Alles muss ja irgendwie mal anfangen

Vor gut drei Jahren trat Qendrim Thaqi schon mal in Erscheinung. Er präsentierte ein Rendering des sogenannten Porsche 9RE, einem fiktionalen Nachfolger des 918 Spyder. Sehen können Sie die Idee des Designers bei unseren Kollegen von Motor1.com USA. Jetzt kommt Thaqi mit einer ganz neuen Idee auf uns zu. 

Er hat sich vorgenommen, sein eigenes, ganz reales Auto auf die Straße zu bringen. Die Renderings seiner Vision namens Illyrian Pure Sport hat er uns nun zukommen lassen. Noch handelt es sich wie gesagt nur um Zeichnungen, aber Thaqi ist wohl schon dabei, seinen Traum in die Realität umzusetzen. Das Unternehmen, welches er dafür gegründet hat, nennt sich Arrera Automobili.

Laut Thaqi würde die Fertigstellung des Projekts zum ersten albanischen Supercar nach internationalen Standards führen. Für das Design scheint der hochmotivierte Unternehmer komplett alleine verantwortlich zu sein. Er hat aber preisgegeben, dass er Teams für die Entwicklung und Produktion um sich hat. 

Was die Optik betrifft, zeigt die Carbon-Karosserie des Illyrian Pure Sport italienische Einflüsse. Vor allem an der Front mit den vertikal angeordneten Scheinwerfern. Weitere Kohlefaser-Teile sieht man am Heck, wo sie die gewaltigen, runden Auspuffendrohre umgeben.

Zur Technik und den gewünschten Leistungsdaten hat sich Thaqi auch schon geäußert. Als Antrieb stellt er sich einen 6,2-Liter-Biturbo-LT2-Small Block-V8 vor, der um die 850 PS per Tremec-8-Gang-Doppelkupplung an alle vier Rädern schicken soll. Er erhofft sich eine 0-100-km/h-Zeit von deutlich unter drei Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 375 km/h.

Aktuell ist Thaqis Illyrian Pure Sport nicht mehr als eine Vision. Aber alles muss ja irgendwie mal anfangen. Wir sind gespannt, wie weit er mit seinem Traum kommt.

Bildergalerie: Illyrian Pure Sport Renderings