Der 3,0-Liter-Sechszylinder von BMW wird ordentlich aufgemöbelt

Mehr als ein Jahr ist mittlerweile vergangen, seit Toyota nach langer Durststrecke ohne veritablen Sportler eine echte Legende der Modellhistorie wiederbelebte: die Supra. Für die Power-Spezialisten von Manhart Performance war gerade die Tatsache, dass unter der Haube des Toyota-Sportwagens BMW-Motoren sitzen, einer der Hauptaspekte, mit denen sich die GR Supra regelrecht für eine Veredlung aufdrängte.

Während der Tuner aus Wuppertal schon vor etwa einem halben Jahr mit dem GR 450 erstmals eine optimierte Version des japanischen Zweitürers enthüllte, setzt man nun noch einen drauf: mit dem Manhart GR 550. Wie üblich stehen die Zahlen in den Bezeichnungen jeweils für die Leistung: Satte 550 PS generiert der Dreiliter-Reihensechszylinder (B58) in der neuen Ausbaustufe folglich, was einem Anstieg um beachtliche 210 PS gegenüber der Serie bedeutet.

Das maximale Drehmoment erhöht sich gleichzeitig auf bis zu 770 Nm (Serie: 500 Nm). Verantwortlich für diese Zuwächse ist in erster Linie das TTE 685-Turbolader-Upgrade. Ferner zog auch ein leistungsfähigerer Wasserkühler by Wagner Tuning unter der Haube ein.

Ergänzend kommt eine Manhart-Abgasanlage by FI Exhaust hinzu, die mit ihrem brachialen Klang bleibenden Eindruck hinterlassen soll und sich über eine Wagner Tuning-Sportdownpipe samt 200-Zellen-Katalysator an das Aggregat anschließt. Allzu günstig ist die Mehrleistung aber nicht: Rund 15.000 Euro kosten das Motor-Upgrade und die Abgasanlage ohne Einbau.

Passend zu seiner mächtigen Power besitzt der Manhart GR 550 einen aufsehenerregenden Look: Die hauseigenen Concave One-Felgen mit seidenmatt schwarzem Finish und klassischem Design mit sechs Doppelspeichen füllen die Radkästen in den Dimensionen 9x20 und 10,5x20 Zoll und einer Bereifung in 255/30 ZR20 und 295/25 ZR20 aus.

Einen starken Kontrast dazu bildet die matte Folierung im hauseigenen Goldgelb, die mit Zierstreifen in Schwarz sowie feinen roten Akzentlinien versehen ist. Für noch mehr optische Schärfe und Überholprestige trägt die Supra zudem eine Frontspoilerlippe by AC Schnitzer. Und abrundend darf last but not least – aus optischen wie aus fahrdynamischen Gründen – eine Tieferlegung nicht fehlen: Das Fahrwerks-Upgrade wurde gemeinsam mit H&R realisiert.

Bildergalerie: MANHART GR 550 Toyota GR Supra