Mehr Wasabi für den Vier- und Sechzylinder

Der aktuelle Toyota Supra hat uns in den ersten Tests vor allem mit dem Dreiliter-Sechszylinder ziemlich gut gefallen. Mit ein wenig Abstand und nach der Fahrt mit dem Vierzylinder kann man aber durchaus sagen: In puncto Fahrwerk geht noch ein bisschen was.

Hier kommen nun die Profis von H&R ins Spiel. Mit dem neuen Gewindefahrwerk kann der Fahrzeugschwerpunkt des japanischen Sportcoupés frei wählbar zwischen ca. 30 bis 50 Millimeter an der Vorderachse abgesenkt werden, hinten beträgt der Einstellbereich 25 bis 45mm.

Das sorgt laut H&R für deutlich reduzierte Karosseriebewegungen und ein noch direkteres Einlenkverhalten. Neben dem fahrdynamischen Feinschliff kommt zudem auch die Optik nicht zu kurz.

Zur Anpassung der Elektronik der adaptiven Dämpfer bietet H&R ein Stilllegungsmodul an, das eine Fehlermeldung im Display verhindert und im angebotenen Komplettfahrwerk bereits mit enthalten ist. Wer eine andere Lösung anstrebt kann das Gewindefahrwerk aber auch ohne das Elektronik-Modul ordern. 

Noch fetter steht der Supra mit den H&R Trak+ Spurverbreiterungen aus Aluminium da. Wahlweise silber oder schwarz eloxiert lassen sich damit Serien- wie Zubehör-Räder millimetergenau an den Kotflügelkanten ausrichten. 

Das Gewindefahrwerk ist für die Vier- und Sechszylinder-Modelle des Supra lieferbar. Die Preise betragen 1.510 Euro ohne und 1.750 Euro mit Stilllegungssystem. Die Distanzscheiben sorgen für Verbreiterungen zwischen 6 und 60 mm pro Achse und kosten ab 44 Euro. 

Alle H&R-Produkte kommen mit den benötigten Teilegutachten und sind Made in Germany! 

Bildergalerie: H&R Toyota Supra