Rundum-sorglos-Lösung für Fahrer von Elektroautos und Plug-in-Hybriden

Eine Wallbox zum Aufladen des eigenen Elektroautos oder Plug-in-Hybriden kann man bei BMW und Mini schon kaufen, doch wie sieht es mit der Installation der Wallbox aus und mit dem Strom dafür? Um hier das Angebot zu optimieren, kooperiert der BMW-Konzern künftig mit dem Lade-Spezialisten NewMotion.

Kunden von BMW und MIni können für ihren Neuwagen oder auch für ein älteres elektrifiziertes Fahrzeug eine Ladestation bei NewMotion ordern. NewMotion installiert eigene Ladestationen, aber auch den BMW Flexible Fast Charger oder die BMW Wallbox. Die Firma bietet außerdem einen Installationsservice, wartet die Ladestation und leistet Support. Auch ein Grünstrom-Tarif (von Shell Energy) gehört zum Angebot. Die Ladestation von NewMotion erfüllt die Voraussetzungen für die staatliche Förderung von 900 Euro.

Die NewMotion-Ladestation bietet eine Ladeleistung von bis zu 22 kW und die Möglichkeit, die Ladevorgänge und die dafür fälligen Kosten präzise zu dokumentieren, zum Beispiel für steuerliche Zwecke.

Für das Aufladen des Elektroautos oder des PHEVs hat BMW das Angebot von BMW Charging mit der Einführung des iX3 nochmals erweitert. Neu ist der so genannte BMW Flexible Fast Charger (Bild oben): Über eine wechselbare Adapterlösung ist der Flexible Fast Charger an einer Haushaltssteckdose oder an einer Industrie­steck­dose mit bis zu 11 kW Ladeleistung einsetzbar.

Außerdem gibt es die BMW Wallbox mit bis zu 22 kW Ladeleistung. Wer die Ladekosten abrechnen will oder die Wallbox in die eigene Solaranlage integrieren will, kann sich für eine "smarte Partner Wallbox" entscheiden.

Für das Laden im öffentlichen Raum stehen BMW- und Mini-Fahrern mit der BMW bzw. MINI Charging Card weltweit rund 450.000 Ladepunkte zur Verfügung, davon 34.000 in Deutschland. Eine Ladepunktanzeige in Navigationssystem und App erleichtert die Planung.

Bildergalerie: BMW kooperiert mit Ladeanbieter NewMotion