Zum Marktstart gibt es nur drei Motorisierungen (Update)

Anfang September stellte VW den neuen Golf Variant vor. Nun sind auch die ersten Preise bekannt, nämlich für die drei Motorisierungen, die ab Marktstart verfügbar sind. Sie beginnen bei 28.566 Euro für den Golf Variant 2.0 TDI mit 115 PS. Die übrigen Preise finden Sie in der Tabelle ganz unten.

Die Maße

Der Variant auf Basis des Golf VIII ist die inzwischen sechste Generation des kompakten Kombis. Wobei die neuen Ausmaße mit "kompakt" tatsächlich nicht mehr all zu viel zu tun haben. Der Variant wächst in Länge und Radstand gegenüber dem Vorgänger um satte 66 Millimeter. Das kommt gar nicht mal so sehr dem (vorher schon recht üppigen) Kofferraum, sondern viel mehr der Beinfreiheit in Reihe Zwei zugute. Macht hier einer schon intern Jagd auf den großen Bruder Passat?

Der neue Golf Variant ist jedenfalls 4,66 lang, 1,79 Meter breit und 1,46 Meter hoch (ohne Dachreling). Der Radstand beträgt nun 2,69 Meter. Zum Vergleich: Der normale Golf 8 misst 4,28 Meter und hat einen Radstand von 2,62 Meter. 

Das Kofferraumvolumen ändert sich gegenüber dem Golf 7 Variant nur marginal. 611 (plus 7 Liter) bis 1.642 Liter (plus 22 Liter) sind es insgesamt. Serienmäßig gibt es Taschenhaken, Verzurrösen und Beleuchtung. Gegen Aufpreis baut man Ihnen in die rechte Seitenverkleidung eine 12V- und eine 230V-Steckdose sowie die Betätigung der elektrisch aus- und einklappbaren Anhängerkupplung.

Volkswagen Golf Variant R-Line (2020)
Volkswagen Golf Variant R-Line (2020)

Optional gibt es auch eine elektrische Heckklappe, die alternativ mittels Fußbewegung
über einer Projektionsfläche hinter dem Auto geöffnet werden kann.

Anders als das Ladeabteil gewinnt der Fond massiv an Platz. Die Beinfreiheit hinten wächst um 38 Millimeter. Klingt auf dem Papier nicht gerade berauschend, ist in Wirklichkeit aber eine kleine Welt. 

Eine erste Sitzprobe verdeutlichte das nur zu gut. Die Rückbank des Vorgängers ist ja nicht unbedingt ein Ort der grenzenlosen Freiheit. Beim Golf 8 Variant sitzen Sie dagegen wirklich luftig. Ich hatte den Fahrersitz beim Ortstermin in Wolfsburg auf meine 1,85 Meter eingestellt und konnte quasi hinter mir selbst mit viel Bewegungsfreiheit lümmeln. Da fehlt wirklich nicht mehr viel zum Passat. 

Die Motoren

Zum Marktstart gibt es den Golf Variant in drei Motorisierungen: 1.0 eTSI mit 110 PS und DSG, 2.0 TDI mit 115 PS und 2.0 TDI mit 150 PS und DSG. Zu den übrigen Motoren hält sich VW noch ziemlich bedeckt und verwirrt auch ein wenig. "Im Golf Variant werden alle Benziner mit 7-Gang DSG als neue eTSI mit 48V-Technologie auf den Markt kommen", hieß es Anfang September vom Hersteller.

Wir gehen davon aus, dass damit die drei Mildhybride mit 110 PS (1.0 eTSI) sowie 130 und 150 PS (1.5 eTSI) gemeint sind. Ob die herkömmlichen Dreizylinder-Benziner mit 90 und 110 PS sowie der 1,5er-Vierzylinder mit 150 PS und Handschalter verfügbar sind, ist aktuell nicht ersichtlich.

Der 2.0 TDI mit 115 und 150 PS gehört zur neuesten Motoren-Generation und hat zwei SCR-Katalysatoren. Einen Golf GTD Variant wird es nicht geben. Der neue 200-PS-Diesel ist ausschließlich für den Golf Alltrack vorgesehen. Auch auf den 245 PS starken Plug-in-Hybrid GTE müssen Variant-Interessenten verzichten.

Bestätigt ist dagegen, dass wieder ein potenter Golf R Variant kommt. Der wird mit Allradantrieb und Doppelkupplung antreten. Gerüchten zufolge leistet der 2,0-Liter-Turbo-Benziner hier 333 PS. Das offizielle Debüt erwarten wir zusammen mit dem Golf 8 R Schrägheck in den nächsten Monaten.

Die Ausstattung

Bis zur B-Säule ist der Variant im Prinzip baugleich mit dem fünftürigen Golf 8. Er übernimmt natürlich auch dessen Cockpit inklusive des neuen digitalen Bedienkonzepts. Ob das gute oder schlechte Nachrichten sind, entscheiden Sie bitte selbst. 

Serienmäßig kommt der Variant mit 8,25-Zoll-Touchscreen-Infotainment, digitalen Instrumenten, Klimaautomatik, Bluetooth-Telefonie, Keyless Start sowie LED-Scheinwerfern und -Rückleuchten.

Immer dabei sind auch der Spurhalteassistent, das Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung, ein Abbiegeassistent, eine Müdigkeitserkennung, die elektronische Differenzialsperre XDS und Car2X.

Volkswagen Golf Variant R-Line (2020)

Sollten Sie irgendwann mit der gewählten Ausstattung nicht mehr zufrieden sein, können Sie auch nach dem Kauf erweitern. Das betrifft unter anderem die automatische Distanzkontrolle "ACC", den Fernlichtassistent, eine Smartphone-App-Einbindung, einen WLAN-Hotspot und die natürliche Sprachbedienung, die sich auch nachträglich aktivieren lassen.

Ähnlich wie bei der Limousine wird es neben der Basisversion (hier "Variant" genannt) die Ausstattungen "Life", "Style" und "R-Line" geben. Letztere sehen Sie auch auf dem schicken roten Gefährt in der Bildergalerie.

Der Golf Alltrack

Eine erneute Sonderstellung nimmt - nun in zweiter Generation - der Golf Alltrack ein. Er positioniert sich einmal mehr als lifestylige Alternative mit mehr Bodenfreiheit, hemdsärmeliger Offroad-Optik und gehobener Austattung. 

Bildergalerie: Volkswagen Golf Alltrack (2020)

Er kommt serienmäßig mit dem 20 Millimeter höheren Schlechtwege-Fahrwerk, schwarzen Kotflügelaufsätzen, geänderten Seitenschwellern und eigenständigen Schürzen mit angedeutetem Unterfahrschutz. Außerdem übernimmt er die X-förmigen LED-Nebelscheinwerfer vom neuen Golf GTI. Die Anhängelast beträgt zwei Tonnen.

Einzige Motorisierung zum Marktstart ist der 2,0-Liter-TDI mit 200 PS aus dem Golf GTD. Er ist grundsätzlich an den 4Motion-Allrad und ein 7-Gang-DSG gekoppelt. Ob ein Benziner folgt, ist noch nicht endgültig entschieden. 

Preise und Marktstart

Der VW Golf Variant ist ab sofort bestellbar, beim Händler soll er noch diesen Herbst stehen. Der Alltrack folgt ein paar Wochen später. Eine PDF-Preisliste gibt es derzeit auf der VW-Website noch nicht, und zum Alltrack gibt es noch gar keine Preisangaben. Doch für den normalen Variant sind dem Konfigurator folgende Preise zu entnehmen:

  Variant Life Style R-Line
1.0 eTSI 110 PS DSG - 29.210 Euro - -
2.0 TDI 115 PS 28.566 Euro 29.877 Euro - -
2.0 TDI 150 PS DSG - 34.444 Euro 36.784 Euro 36.818 Euro

Bildergalerie: Volkswagen Golf Variant R-Line (2020)