Die achte Generation des Sport-Golf steht in Genf

Diese drei Buchstaben stehen für sich: GTI. Zwar hatte unter anderem auch Peugeot dieses heißes Kürzel, aber GTI ist mit dem VW Golf zur Legende geworden. Auf dem Genfer Autosalon 2020 (5. bis 15. März) debütiert nun die achte Generation des „Gran Tourisme Injection“.

Zugegeben, die Überraschung hält sich in Grenzen: Es gab viele Erlkönige, dazu ein Teaserbild von der Frontpartie mit den markanten „Fünfer-Pasch“-Leuchten. Und auch zu den Leistungsdaten war schon einiges durchgesickert.

Doch nun haben wir die offizielle Pressemitteilung auf dem Tisch. Und dazu viele Fotos: Die serienmäßigen LED-Scheinwerfer sind tief angeordnet und bilden zusammen mit dem Kühlergrill eine markante Querspange. Nach oben zur Motorhaube gibt es dabei eine schmale Linie, die sich über die Frontpartie spannt. Typisch GTI ist sie rot in Anlehnung an den roten Kühlergrillrahmen des ersten Golf GTI. Wird das Tagfahrlicht aktiviert – auf Wunsch automatisch durch das Annähern des Fahrers mit dem Schlüssel –, begleitet ein LED-Streifen im Scheinwerfer die rote Linie. Erstmals beleuchtet wird – als serienmäßige Fortsetzung des LED-Streifens – auch der Kühlergrill.

Markant und unverkennbar: das große, ungeteilte, untere Lufteinlassgitter in dem für diese Modelle typischen Wabenmuster; außen eingerahmt von einer schwarzen Applikation, seitlich als markante Wings ausgeführt. Zu den neuen GTI-Insignien gehören zudem die nun X-förmig in das Lufteinlassgitter integrierten Nebelscheinwerfer (optional). Wir haben sie schon früh "Fünfer-Pasch-Leuchten" getauft.

2020 Volkswagen Golf GTI

Die Seitenpartie macht durch die serienmäßigen 17-Zoll-Leichtmetallräder des Typs „Richmond“ auf sich aufmerksam. Auf Wunsch sind es 18- oder im Fall des Golf GTI  auch 19-Zoll-Felgen. Rot lackiert sind die Bremssättel. Der Golf GTI trägt seitlich am vorderen Kotflügel zudem ein Signet mit den berühmten drei Buchstaben. Verbreitere Seitenschweller in Schwarz – ausgeführt wie im Motorsport als Splitter – kennzeichnen den GTI zusätzlich. Nach vorn formen sich daraus die Frontspoiler, nach hinten der Diffusor. Ganz oben in der Silhouette verlängert ein individualisierter Spoiler die Linie des Daches.

2020 Volkswagen Golf GTI

Der neue Golf besitzt eine kraftvolle Schulter- und sehr starke Heckpartie. Davon profitieren auch die neuen sportlichen Modelle, die serienmäßig mit LED-Rückleuchten ausgestattet sind. Mittig unter dem VW-Zeichen statt wie zuvor auf der Fahrerseite angeordnet sind nun die Schriftzüge GTI, GTE oder GTD.

Durch den weit nach hinten gezogenen Dachspoiler und dessen zur Heckscheibe hin schwarze Einfassung wirken der Golf GTI und seine Brüder nochmals flacher als die weniger starken Modelle. Nach unten hin grenzen sich die neuen Versionen durch einen sportlichen Diffusoren von den anderen Versionen der Baureihe ab. Untereinander differenzieren sie sich zudem durch die Endrohre der Abgasanlagen: Der GTI besitzt links und rechts jeweils ein echtes Endrohr, der GTD links ein Doppelendrohr; beim GTE sind keine Endrohre zu sehen.

2020 Volkswagen Golf GTI

Wie sieht der neue VW Golf GTI innen aus? Aus dem Spucknapf-Sportlenkrad von einst wurde ein neues Multifunktions-Sportlederlenkrad mit Touchbedienung und optional integrierter „Travel Assist“-Taste, um die starken Gölfe bis 210 km/h assistiert zu fahren. Erhalten blieben die drei silbernen Speichen; im GTI ist die mittlere Spange mit einer roten Innenfläche veredelt. Unverzichtbar ist auch das klassische Karomuster der Sportsitze. "Scalepaper" heißt das neue Karodesign; im GTI mit roten Karos ausgeführt. Rot geben sich modellspezifisch auch sämtliche Ziernähte und Einfassungen.

Beim Öffnen der Türen fährt im neuen Golf GTI das sogenannte „Innovision Cockpit“ hoch. Es ist eine Fusion aus der Topversion des 10,25 Zoll großen „Digital Cockpit“ (digitale Instrumente) und einem 10-Zoll-Navigationssystem. Durch die optische und funktionale Fusion beider Bildschirme entsteht eine neue, durchgängig digitale Architektur. Das ebenfalls serienmäßige Ambientelicht taucht die Anzeigen und alle weiteren beleuchteten Bereiche des Interieurs (Schalttafel, Türverkleidungen, Koppelbox für das Smartphone und den Fußraum) in ein Spektrum aus 30 frei konfigurierbaren Farben.

2020 Volkswagen Golf GTI

Einen neu gestalteten GTI-Schaltknauf besitzt der serienmäßig mit einem manuellen Sechsganggetriebe ausgestattete Golf GTI. Optional ist der GTI mit einem automatischen 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) lieferbar. Generell bieten die mit DSG ausgestatteten Modelle eine „shift by wire“ gesteuerte Schaltung; der DSG-Schalthebel selbst ist spezifisch gestaltet. Individualisiert wurde die Funktionalität der serienmäßigen Start-Stopp-Taste: Nach dem Öffnen der Türen pulsiert er rot, bis der Antrieb gestartet wurde.

Im Exterieur wird die Ausstattung durch die 17-Zoll-Leichtmetallräder, eine spezifische Frontpartie, einen genarbten Heckdiffusor, einen eigenständigen Dachkantenspoiler, die entsprechenden Modellschriftzüge, rot lackierte Bremssättel und Schwellerverbreiterungen erweitert. Funktionsseitig gehören ein Sportfahrwerk (15 mm tiefer) sowie das schlüssellose Start-und-Schließsystem „Keyless Access“ dazu. Stets in Edelstahl ausgeführt sind die Pedale.

Der neue VW Golf GTI wird von einem 245 PS starken 2,0-Liter-Turbodirekteinspritzer (EA888 evo4) angetrieben. Das maximale Drehmoment beträgt 370 Nm. Der Vierzylinder ist serienmäßig an ein manuelles 6-Gang-Getriebe (MQ350) gekoppelt. Optional steht ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG als DQ381) zur Verfügung.

2020 Volkswagen Golf GTI

In der Pipeline befindet sich analog zum neuen Cupra Leon auch eine Variante mit 300 PS Leistung. Sie wird im Laufe des Jahres 2020 als Golf GTI TCR auf den Markt kommen. 

Zurück zum "normalen" Golf GTI: VW hat das Fahrwerk – eine Kombination aus einer McPherson-Vorderachse und Mehrlenkerhinterachse – weiterentwickelt. Erstmals kommt dabei ein neues Fahrdynamikregelsystem zum Einsatz: der Fahrdynamik-Manager. Mit ihm werden sowohl die XDS-Funktion als auch die Querdynamikanteile der geregelten Dämpfer (optionales DCC) angesteuert.

Zum Marktstart und den Preisen des neuen Golf GTI äußert sich VW noch nicht. Das alte Modell kostete mindestens 34.895 Euro für den handgeschalteten GTI Performance mit 245 PS. 

Bildergalerie: 2020 Volkswagen Golf GTI