Dabei müssen wir sicher noch 4-6 Monate auf die Enthüllung warten

Das Design der neuen A3 Limousine ist, zumindest aus unserer Sicht, ein absoluter Volltreffer. Und natürlich gab es gleich wilde Diskussionen darüber, wie scharf dann wohl die kommende RS 3 Limo werden würde. Nun, hier kommen - frisch vom Nürburgring - die neuesten Erlkönigbilder des kompakten Powerhauses.

An der relativ starken Tarnfolierung hat sich in den letzten Monaten wenig geändert. Dennoch erkennt man schon ganz gut, wo die Reise hingeht. Die Front mit den großen Lufteinlässen lässt nur noch wenig Interpretationsspielraum, am Heck dagegen sehen Schürze und Diffusor noch ziemlich Vorserie aus. Die beiden ovalen Endrohre dürften aber so bleiben.

Auffällig sind die Kotflügelverbreiterungen an den vorderen Radhäusern. Ein Indiz dafür, dass der RS 3 eine deutlich breitere Spur erhalten wird. Hinten dürfte er ebenfalls ein wenig in die Breite wachsen. 

Unter der Haube dürfte es wenig Überraschungen geben. Der 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbo ist noch fit für ein paar Jahre EU-Emmissionswahnsinn. Im neuen RS Q3 und RS Q3 Sportback leistet er aktuell wie gehabt 400 PS und 480 Nm. Ob es im kommenden RS 3 ein paar Pferde mehr werden, bleibt abzuwarten. Sogar über einen RS 3 Performance mit bis zu 450 PS wurde bereits wild spekuliert. Die Kraft wird wie zuletzt über eine 7-Gang-Doppelkupplung an alle vier Räder gehen.  

Audi ließ bereits verlautbaren, dass wir auf das Debüt des RS 3 Sportback noch ein paar Monate werden warten müssen. Jetzt ist zuerst mal der neue S3 dran. Die RS 3 Limousine dürfte dann mit ein paar Monaten Abstand folgen. Auf der Straße werden wir sie wohl erst gegen Mitte 2021 sehen.

Bildergalerie: Audi RS 3 Limousine neue Erlkönigbilder