Lange kann es mit der offiziellen Vorstellung nicht mehr dauern

Erst letzte Woche hatten wir Gelegenheit, ein zu 95 Prozent fertiges Vorserien-Modell des neuen Hyundai i20 zu testen. Im September rollt selbiger zu den Händlern. Auch mit der zornigeren Verwandschaft kann es nicht mehr allzu lange dauern. Zumindest suggerieren das die neuesten Erlkönigbilder des heißen i20 N. Sie zeigen den Hot Hatch mit deutlich weniger Tarnung als zuletzt. 

Details zur Performance des kleinen i30 N-Bruders sind weiterhin Mangelware. Wir erwarten, dass er um die 200 PS leisten wird. Gerüchten zufolge könnte er dafür den 1,6-Liter-Turbo aus dem Kia Ceed GT nutzen. Womöglich verbaut Hyundai aber auch eine abgespeckte Version des 2,0-Liter-Motors aus dem i30 N. Ein manuelles Sechsgang-Getriebe dürfte Serie sein. Womöglich gibt es auch ein Doppelkupplungsgetriebe. 

Die neuen Fotos zeigen den i20 N bei Tests am Nürburgring. Erstmals erkennen wir das Frontdesign mit großem Grill und schwarzen Lufteinlässen (sehen aktuell nicht besonders funktional aus) an den Seiten des Stoßfängers. 

Am Heck sehen wir einen prägnanten Dachspoiler und einen ausgeprägten Diffusor mit einem großen Auspuffendrohr. Weitere Performance-Indizien sind die Tieferlegung und die größeren Bremsen.

Das Debüt des i20 N sollte eigentlich kurz bevorstehen. Wir rechnen in den nächsten paar Monaten damit. Auf der Straße werden wir den neuen Konkurrenten von Ford Fiesta ST und VW Polo GTI aber wohl nicht vor 2021 sehen. Unterdessen sind weitere Hyundai N-Modelle wie der Kona N in der Pipeline. 

Quelle: Automedia

Bildergalerie: Hyundai i20 N neue Erlkönigbilder

Bild von: Automedia