Ein Unternehmenssprecher sagt nicht nein, aber so richtig ja sagt er auch nicht ...

Gerüchte über einen Audi RS Q5 tauchen immer wieder mal auf. Allerdings gibt es Audis Mittelklasse-SUV jetzt schon 12 Jahre und nie ist irgendetwas in diese Richtung passiert. Verwunderlich eigentlich, wenn man bedenkt, dass BMW mit dem X3 M/X4 M und Mercedes mit dem GLC 63 erfolgreiche Rivalen im Programm haben.

Nun hat der Q5 unter der Woche ein Facelift erhalten und es bleibt vorerst dabei - der SQ5 mit seinem 347-PS-Diesel ist nach wie vor das Topmodell. Das könnte sich allerdings ändern, zumindest wenn man einem neuen Bericht von CarSales Glauben schenkt. Dort wird ein Audi-Offizieller zitiert, der eine Performance-Version nicht unbedingt ausschließt.

Bei der virtuellen Vorstellung des überarbeiteten Q5 fragte das australische Magazin den verantwortlichen Pressesprecher Michael Crusius nach den Aussichten auf einen RS Q5. Crusius sagte dazu: "Es bleibt aufregend, aber das ist ein Thema in das wir heute nicht eintauchen können." Und er ergänzte: "Das ist eine der Fragen, die wir heute nicht beantworten können."

Mit anderen Worten: Da ist irgendwas im Busch, aber es könnte noch ein wenig dauern.

Sollte ein RS Q5 tatsächlich auf der Agenda stehen, dürfte er wohl den Antrieb aus RS 4 und RS 5 erhalten. Wir sprechen vom 2,9-Liter-Biturbo-V6 mit 450 PS und 600 Nm Drehmoment. 

Audis Strategie in puncto sportliche SUVs ist seit Jahren etwas verwirrend. So hat man beispielsweise S-Versionen von allen Hochsitzen aufgelegt - vom SQ2 bis zum SQ8. Die maximal scharfen Varianten gibt es bisher aber lediglich in Form des RS Q3 (inklusive Sportback) und des RS Q8. Wir sind gespannt, ob das RS-SUV-Portfolio bald eine Erweiterung erfährt. 

Quelle: CarSales