Wir sehen ein paar aggressive Karosserie-Optimierungen an diesem überaus schwarzen Prototypen

Die schnellen Reaktionen eines Autoenthusiasten bringen uns einen neuen Satz Erlkönigbilder, auf denen zum ersten Mal der VW ID.4 GTX zu sehen sein könnte. Sie wissen schon, die High-Performance-Variante des kommenden Elektro-Crossovers, über die bereits häufiger spekuliert wurde.

Im letzten Jahr berichteten wir, dass Volkswagen sportlichere Ausbaustufen seiner elektrischen ID-Modelle plant und sie als Erkennungszeichen mit dem GTX-Suffix versehen will. Nun sehen wir Bilder, die vermutlich einen ID.4 mit etwas Extra-Käse zeigen. 

Unglücklicherweise müssen wir uns mit ein paar Handy-Fotos begnügen, die das Auto obendrein nur von hinten zeigen. Dennoch erkennt man schnell die Ähnlichkeit zum ID.4. Wichtiger ist aber, dass wir ein paar entscheidende Unterschiede feststellen können, die vermuten lassen, dass es sich bei diesem Prototypen um den ID.4 GTX handelt.

Zum einen wäre da der kleine Heckspoiler, den man am unteren Ende der Heckscheibe positioniert hat. Zum anderen gibt es Unterschiede in der Heckschürze. Hier sehen wir ein paar Fake-Auspuff-Auslässe. Aber die dürften eher eine Tarnung sein für ein Design, das sich vom Basismodell unterscheidet. 

Was die Leistung eines möglichen GTX betrifft, ist die Welt des mobilen Klatsch und Tratsch erstaunlich ruhig. Wir wissen, dass der normale ID.4 entweder mit einem oder zwei E-Motoren zu haben sein wird, was ihn je nach Auswahl zum Fronttriebler oder Allradler macht. Eine mögliche GTX-Variante wird ganz sicher über Allradantrieb verfügen. Allein schon wegen des "X" im Namen wäre es seltsam, wenn es anders wäre. 

Unser amerikanisches Schwester-Magazin Inside EVs stellt heraus, dass das ID Crozz Concept, aus dem der ID.4 hervorging, 306 PS hatte und das ein guter Startpunkt für ein GTX-Modell wäre. Sollte Volkswagen jedoch mit den stärkeren Versionen des Tesla Model Y oder des Mustang Mach-E konkurrieren wollen, wird man wohl etwas kräftiger an der Leistungsschraube drehen müssen.

Wie es mit einem Erscheinungsdatum für einen ID.4 GTX aussieht, ist noch völlig unklar. Wir gehen davon aus, dass VW den normalen ID.4 Ende 2020 vorstellt. Eine mögliche Performance-Variante dürfte mindestens noch ein halbes Jahr länger dauern.

Quelle: Ibrahim_Mohammad_i for CarPix

Bildergalerie: VW ID.4 GTX Erlkönigbilder

Bild von: CarPix