Neuer 236-PS-Diesel, Luftfederung und mehr

Pünktlich zum Start der Camping-Saison 2020 bringt Mercedes den aktualisierten Marco Polo Activity. Das kompakte Freizeitmobil profitiert nun von der Modellpflege seines Basisfahrzeugs, des Vito. Damit erhält nun auch die Campingversion den 239 PS starken Top-Diesel, die Luftfederung, neue Assistenzsysteme und das verbesserte Infotainment.

Den Mercedes Marco Polo kennen Sie wahrscheinlich: Das ist die Campingversion der V-Klasse. Genauer gesagt: eine Campingversion der V-Klasse, denn daneben gibt es noch den Marco Polo Horizon. Der Dritte im Bunde, der Marco Polo Activity, basiert dagegen auf dem Vito, also der Nutzfahrzeugvariante der V-Klasse. Alle drei Campingmobile sind 5,14 Meter lang. Die Unterschiede liegen in Optik, Ausstattung und Motorenangebot. Dabei ist der Activity das Einstiegsmodell in die "Campingwelt mit Stern".  

Zum Motorenangebot im Activity kommt nun ab Frühjahr 2020 eine wirklich starke Variante hinzu, die bisher den nobleren Versionen (Marco Polo Horizon und Marco Polo) vorbehalten war: der 300 d mit 239 PS und einem Drehmoment von 500 Newtonmeter. Die übrigen Motoren bleiben verfügbar. Damit sieht die Palette nun folgendermaßen aus:

  Antrieb Getriebe Hubraum Basispreis bisher
170 d (102 PS) Frontantrieb 6-Gang 1.749 ccm 43.459 €
200 d (136 PS) Frontantrieb 6-Gang 1.749 ccm 47.957 €
200 d (136 PS) Hinterradantrieb 9G-Tronic 1.950 ccm 51.836 €
220 d (163 PS) Hinterradantrieb 9G-Tronic 1.950 ccm 53.207 €
250 d (190 PS) Hinterradantrieb 9G-Tronic 1.950 ccm 54.776 €
300 d (239 PS) Hinterradantrieb 9G-Tronic 1.950 ccm -

Den Preis der neuen Motorisierung gibt Mercedes noch nicht an. Man kann sich aber (aus dem Motorenaufpreis des 300 d beim Horizon) ausrechnen, dass er bei etwa 57.200 Euro liegen wird.

Die Einstiegsmotorisierung 170 d basiert auf dem Diesel mit dem internen Kürzel OM 622 und wird mit Vorderradantrieb und 6-Gang-Schaltung angeboten. Die anderen Versionen haben Automatik und Heckantrieb, wahlweise auch Allradantrieb (für 4.151 Euro Aufpreis). Sie basieren auf dem neuen OM 654.

Ab Oktober 2020 erhält der Activity einen hinteren Stoßfänger mit neuer Optik sowie Verkleidungen am Unterboden. Ebenfalls ab Oktober 2020 ist die Luftfederung Airmatic verfügbar – ein Alleinstellungsmerkmal im Segment. Sie sorgt laut Mercedes für mehr Fahrkomfort, wozu auch die adaptiven Dämpfer beitragen. Zudem ermöglicht Airmatic die tempoabhängige Anhebung oder Absenkung des Fahrzeugs.  

Wie beim Vito erhöht sich auch beim Activity die Zahl der verfügbaren Assistenzsysteme von 10 auf 13. Hinzu kommen ein Antikollisionssystem, ein Abstandstempomat und ein Display, das den Innenspiegel ersetzt. Wie beim Vito bieten die Radios nun DAB-Empfang und das Cockpit wird aufgehübscht. Auch bekommt der Activity den vom Vito-Facelift bekannten, modifizierten Grill.

Mercedes Marco Polo Activity Facelift (2020)
Kuschelig: Das Dachbett

Wie gehabt ist die Variabilität im Innenraum hoch. Die Bandbreite der Bestuhlungsmöglichkeiten reicht vom serienmäßigen Fünfsitzer bis hin zum Siebensitzer. Die Sitze lassen sich auf Schienen nach vorne verschieben. Zum Übernachten gibt es ein Bett im Aufstelldach und eine Dreier-Sitz-Liegebank. Damit richtet sich der Activity an junge Familien mit zwei oder drei Kindern.

Der Marco Polo Horizon bietet ebenfalls Platz für fünf Personen, hat darüber hinaus jedoch das noblere Design der V-Klasse. Mit Design- und Ausstattungspaketen wie der AMG Line lässt sich die Optik weiter aufpeppen. Der Marco Polo, ebenfalls auf Basis der V-Klasse, bietet nur Platz für vier Personen, ist dafür aber auch mit Küchenzeile und Kleiderschrank ausgestattet, was ihn für längere Reisen prädestiniert.

Bildergalerie: Mercedes Marco Polo Activity Facelift (2020)