Das kompakte SUV zeigt bereits viele Details

Noch immer ist der Opel Mokka X beliebt: 2019 konnte die Marke noch 16.687 Verkäufe in Deutschland vermelden. Und das, obwohl die Produktion des kompakten SUVs bereits Mitte des Jahres eingestellt wurde. Nun macht sich der Nachfolger bereit, der noch 2020 auf den Markt kommt. Neue Erlkönigbilder zeigen detailreich, was da auf uns zurollt.

Von der krassen grünen Tarnung darf man sich nicht blenden lassen: Technisch basiert der künftige Opel Mokka X auf der EMP1-Plattform des PSA-Konzerns, die auch der neue Peugeot 2008 und der DS 3 Crossback nutzen. Bislang war der Mokka X 4,27 Meter lang, weshalb sein Nachfolger wohl in die Richtung der 4,30 Meter des 2008 geht und auch dessen Radstand von 2,60 Meter übernimmt.

Bezüglich des Designs fällt die markante Frontpartie mit den großen Scheinwerfern auf. Bei ihrer Gestaltung hat sich Opel stark von der Studie GT X Experimental aus dem Jahr 2018 (siehe Bild unten) inspirieren lassen. Sie war zwar nur 4,06 Meter lang, zeigte aber bereits manch formales Element des neuen Mokka X.

Opel GT X Experimental

Unter dem Blech kommt bekannte PSA-Technik zum Einsatz: Benziner zwischen 100 und 155 PS Leistung, dazu der 102 respektive 130 PS starke 1,5-Liter-Diesel. Eine Achtgang-Automatik gibt es optional, der Allradantrieb entfällt aber. 

Als besonderen Clou wird es die zweite Generation des Mokka ähnlich wie den neuen Opel Corsa schon kurz nach dem Marktstart auch rein elektrisch geben. Hier liefern der Peugeot e-2008 und der DS 3 Crossback E-Tense die Eckdaten: 50-kWh-Batterie, 100 kW (136 PS) Leistung und 320 Kilometer Reichweite nach WLTP.

Wann werden wir den neuen Opel Mokka erstmals öffentlich sehen? Als wahrscheinlich gilt eine Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober 2020. 

Bildergalerie: Neuer Opel Mokka X (2020) als Erlkönig erwischt