Er ist stärker als der V8 TDI

Gerüchte über einen neuen High-Performance-Touareg mit dem schnellen "R" auf dem Heckdeckel schwirren gefühlt seit Jahren durchs Internet. Aber erst Ende Oktober 2019 bestätigte VW die Rückkehr des sportlichen SUVs. Sein offizielles Debüt feiert der neue Touareg R nächste Woche auf dem Genfer Autosalon.

Er folgt auf das Drehmomentmonster Touareg R50 aus den späten 2000ern. Dessen 5,0-Liter-V10-TDI würde heutzutage bei den Behörden aber wohl heftigste Schnappatmung auslösen. Der neue R kommt daher deutlich zeitgemäßer mit einer Kombination aus einem 3,0-Liter-V6-Benziner und einem Elektromotor.  

Der Verbrenner liefert 340 PS, der Elektromotor sitzt im Getriebetunnel der ZF-Achtgang-Automatik und steuert weitere 136 PS bei. Die Systemleistung liegt bei 462 PS und 700 Nm Drehmoment. In Sachen Leistung schlägt er damit den anderen erhältlichen Power-Touareg mit V8-Diesel um immerhin 41 PS. Allerdings leistet der 4,0-Liter-Biturbo-TDI, den man auch im Audi SQ7 kriegt, 200 Nm mehr.  

Der Touareg R ist das erste R-Modell mit Plug-in-Hybrid-Antrieb. Die 14,1-kWh-Lithium-Ionen-Batterie ist im Heckbereich untergebracht und ermöglicht eine rein elektrische Reichweite von bis zu 48 Kilometer. Ohne die Unterstützung des Verbrenners fährt das Auto bis zu 140 km/h schnell. Der kombinierte Hybrid-Punch soll den 2,5 Tonnen schweren Touareg R in etwa fünf Sekunden von 0-100 km/h beschleunigen und eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h ermöglichen.

Nach Golf und Passat ist der Touareg R VWs dritter PHEV auf dem europäischen Markt, zudem der erste mit Allradantrieb. Er verfügt über ein Verteilergetriebe und ein selbstsperrendes Torsen-Mittendifferenzial mit dynamischer Momentenverteilung. Je nach Fahrsituation können so bis zu 70 Prozent des Kraft nach vorne und bis zu 80 Prozent der Kraft an die Hinterachse geschickt werden.

Serienmäßig rollt der Touareg R auf 20-Zöllern, aber Sie kriegen auch 22-Zoll-Räder, wenn Sie ein bisschen auf die Pauke hauen wollen. Ab Werk dabei sind unter anderem Ledersitze, eine Vier-Zonen-Klimaautomatik, ein Panoramadach, LED-Matrix-Scheinwerfer, der Trailer-Assistent und digitale Instrumente. Optional ist auch für den R das Offroad-Paket zu haben. Der Marktstart soll in der zweiten Jahreshälfte erfolgen. Preise nennt VW bisher nicht. 

Quelle: Volkswagen

Bildergalerie: VW Touareg R 2020