Der Event zur offiziellen Vorstellung findet in Partnerschaft mit Hot Wheels statt.

Was Sie hier sehen, ist ein sechssekündiger Clip, in dem Jaguar die Welt auf das in Kürze anstehende Debüt des F-Type Facelifts vorbereitet. Die offizielle Vorstellung des aufgefrischten Coupé-Schönlings geht am 2. Dezember über die Bühne. Auf einem Event, den man in Partnerschaft mit Hot Wheels organisiert. Das ist ein Grund, warum man in dem kurzen Video einen Looping sieht. Der andere dürfte sein, dass der F-Type - wie man das von den Briten auf Launch-Veranstaltungen mittlerweile gewohnt ist - irgendeine Art von verrücktem Stunt durchzieht. Wir kennen das bereits von der spektakulären Schraube des E-Pace aus dem Jahr 2017 oder dem riesigen Looping, den der F-Pace zwei Jahre zuvor durchfuhr.

Diverse Details über den modellgepflegten F-Type sind mittlerweile bekannt. Dabei wird schnell klar, dass der seit 2014 angebotene Sportwagen weit mehr kriegt als nur ein gewöhnliches Update. Allerdings geht ein neuer Bericht der britischen Kollegen von Autocar davon aus, dass die Gerüchte über einen bayerischen Motor in der schneidigen Katze Unsinn sind. Laut dem Magazin wird BMWs 4,4-Liter-Biturbo-V8 keineswegs den etwas angegrauten (aber noch immer großartigen) 5,0-Liter-Kompressor-V8 ersetzen. Stattdessen soll das klanggewaltige Aggregat mit minimalen Änderungen weiterleben. Gleiches gilt für den Zweiliter-Turbovierzylinder, der in der Verkaufsstatistik aber ohnehin so gut wie non-existent ist.

Eine große Neuerung wird es im Motorraum dennoch geben. Der 3,0-Liter-Kompressor-V6 wird nämlich durch Jaguar Land Rovers neu entwickelten Reihensechszylinder mit elektrischem Verdichter und 48-Volt-Mildhybrid ersetzt. Er wird für Leistungen zwischen 360 und 400 PS gut sein. Interessant wird es auch, was den Fortbestand des manuellen Getriebes angeht. Sein Marktanteil ist verschwindend gering, es wäre also keine große Überraschung, wenn es gestrichen würde. Weitere Änderungen betreffen das Fahrwerk, die Bremse und die Assistenzsysteme.

Ein ganzer Haufen Neues für ein Facelift und dieser Umstand wird sich auch im Außendesign wiederspiegeln. An der bildschönen Silhouette wird sich freilich nichts ändern, allerdings sollte die Front deutlich anders daherkommen als bisher. Die Scheinwerfer werden schmaler und wandern weiter nach unten. Auch am Grill und der Frontstoßstange wird es Veränderungen geben. Am Heck erwarten wir ebenfalls ein neues Stoßfänger-Design und Modifizierungen an den Rückleuchten. 

Anleihen beim kürzlich gelifteten XE und dem Elektroauto I-Pace sind klar erkennbar. Und so geht es auch im Interieur weiter. Wir erwarten das neueste Konzern-Infotainment mit großen Display und einen weiteren Touchscreen für die Klimabedienung. Außerdem dürfte ein digitales Instrumentendisplay Einzug halten. 

Bildergalerie: Jaguar F-Type 2020 Coupé und Cabrio Erlkönigbilder