122-PS-Hybridsystem bleibt im Programm

Doppelte Hybrid-Power für den Toyota C-HR: Das Kleinwagen-SUV mit dem polarisierenden Design ist künftig auch mit einem 180 PS starken 2,0-Liter-Hybridsystem erhältlich. Der Hybridantrieb mit 1,8-Liter-Benziner und 122 PS Systemleistung bleibt weiterhin im Programm. Ob das auch für den 116-PS-Turbobenziner gilt, verrät Toyota noch nicht.

Das 2,0-Liter-Hybridsystem ist vom neuen Corolla bekannt. Auch dort werden die beiden Hybridsysteme parallel angeboten. Der C-HR erhält außerdem ein komfortableres Fahrwerk; zudem wurde am Geräusch- und Vibrationsniveau gearbeitet.

Auch die Konnektivität hat Toyota verbessert: Das neue Multimediasystem erlaubt eine Smartphone-Anbindung via Apple CarPlay und Android Auto und unterstützt kabellose „Over the Air“-Aktualisierungen der Navigationskarten.

Außen bewahrt das Crossover-Modell seine charakteristische Form und die coupéhaften Linien. Feinarbeit an Front und Heck wertet die Optik auf, die lackierte untere Frontlippe soll dem C-HR zusätzliche Breite und Dynamik verleihen. Frontscheinwerfer und Rückleuchten arbeiten jetzt mit LED-Technik, wobei die Tagfahrleuchten und die Blinker in einer gemeinsamen Einheit über dem Hauptscheinwerfer zusammengefasst sind. Die neuen Rückleuchten werden durch einen schwarz glänzenden Spoiler verbunden.

Toyota C-HR mit 180-PS-Hybridantrieb

Zu den Preisen des neuen C-HR sagt Toyota noch nichts. Wir werden das Auto aber Anfang November 2019 testen und können dann wahrscheinlich Näheres verkünden. Bisher beginnen die Preise für den C-HR bei 21.990 Euro.

Bildergalerie: Toyota C-HR mit 180-PS-Hybridantrieb (2019)