Hinzu kommen weitere Assistenzsysteme

Mit neuen Motoren startet der Nissan X-Trail ins nächste Modelljahr: Für das zu Preisen ab 29.450 Euro bestellbare SUV stehen ab sofort ein 1,7-Liter-Dieselmotor und ein 1,3-Liter-Turbobenziner zur Wahl. Neben den Vierzylindern debütieren auf Wunsch weitere Assistenzsysteme.

Als Einstiegsmotorisierung dient fortan der neue Diesel, der aus 1,7 Litern Hubraum 150 PS und 340 Newtonmeter Drehmoment bei 1.750 U/min entwickelt. Der Selbstzünder ist wahlweise mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder der stufenlosen Xtronic-Automatik sowie Front- oder Allradantrieb erhältlich. Mit Allrad steigt die Anhängelast auf bis zu 2.000 Kilogramm. Die Preise beginnen bei 29.450 Euro.

Wer dem Diesel skeptisch gegenüber steht, bekommt ab dem zweiten Ausstattungsniveau Acenta einen 1,3-Liter-Turbobenziner mit 160 PS Leistung, 270 Newtonmeter Drehmoment und Frontantrieb. Die Kraftübertragung übernimmt stets ein Doppelkupplungsgetriebe (DCT), das erstmals im Nissan X-Trail zum Einsatz kommt. Kostenpunkt: 31.760 Euro. Beide Vierzylinder erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp.

Neben den neuen Aggregaten profitiert der wahlweise fünf- oder siebensitzige X-Trail, der weiterhin in vier Ausstattungslinien erhältlich ist, von zusätzlichen Sicherheitssystemen. Während der "Intelligente Autonome Lenk-Assistent" dabei hilft, das Fahrzeug auch in leichten Kurven in der Mitte der Fahrspur zu halten, hält der "Intelligente Adaptive Geschwindigkeits- und Abstand-Assistent" den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Beide Systeme sind in Verbindung mit dem 1,7-Liter-Diesel verfügbar, optional beim N-Connecta und serienmäßig beim Tekna.

Bildergalerie: Nissan X-Trail (2019): Neue Motoren