Mehr Leistung sollte man aber nicht erwarten

In den letzten Jahren hat Hyundai seine Leistung gesteigert. Und das im wörtlichen Sinne: 2017 stellte der südkoreanische Autohersteller seinen ersten richtigen "Hot Hatch", den i30 N, vor. Eine Kampfansage an den Ford Focus ST, VW Golf GTI, Peugeot 308 GTi und andere. Seitdem hat das Unternehmen seine N-Label erweitert, und es scheint, dass auch eine heißere Version des Hyundai i30 N geplant ist. Neue Spionagefotos zeigen einen getarnten Hyundai i30 N, der wahrscheinlich jene Sonderedition ist, die sich laut N-Chef Albert Biermann in der Entwicklung befindet.

Die jetzt gemachten Fotos zeigen neue aerodynamische Anbauteile, die mit einer Kohlefaserhaube plus leichten Sitzen und Rädern kombiniert werden. Während das Auto keinen Leistungsschub erhält, soll eine Reduzierung des Gewichts den besonderen i30 N schneller und dynamischer machen als die gewöhnlichen i30-N-Modelle. Die Tarnung macht es jedoch schwierig zu erkennen, welche Teile neu sind und welche vom aktuellen i30 N übernommen werden.

Und es ist ja nicht so, als wäre der schärfste i30 ein Schlappschwanz. Der turboaufgeladene 2,0-Liter-Vierzylindermotor ist in zwei Leistungsstufen erhältlich. Der Einsteiger-N leistet 250 PS, wird aber hierzulande nicht mehr angeboten, während das Performance Pack diese Zahl auf respektable 275 PS erhöht. Das schwächere Modell setzt auf dem Nürburgring keine radikalen Rundenzeiten, erreicht aber in 6,4 Sekunden aus dem Stand 100 km/h. Die stärkere Variante absolviert den Sprint in 6,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit für beide liegt bei 250 km/h.

Bildergalerie: Hyundai i30 N Special Edition

Der heißere Hyundai i30 N sollte zwar das aktuelle Modell übertreffen, aber er nicht in weltbewegender Weise. Stattdessen wird das neue Modell wahrscheinlich dazu beitragen, das Interesse der Kunden an der Performance-Marke zu erhalten, jetzt, da sie einige Jahre alt ist. Wir sollten die Markteinführung des Autos bis Ende des Jahres 2019 sehen. Bereits Ende 2018 hatte Hyundai sogenannte "N-Thusiast Parts" als Werkszubehör für den i30 N auf den Markt gebracht, angeblich soll zudem eine Version mit Allradantrieb in der Entwicklung sein, ebenso ein Doppelkupplungsgetriebe.

Fotos: Automedia