Bei der Probe zu einer Militärparade wurden gleich zwei Fahrzeuge fotografiert

Luxuriöse Cabriolets haben bei Militärparaden in Russland eine lange Tradition: Schon zu Sowjet-Zeiten zeigten sich die Oberbefehlshaber in offenen Limousinen der Marke ZIL. Daran anknüpfen soll nun offenbar eine Cabrio-Version der Aurus Limousine. Letztere konnten wir kürzlich in Genf genauer unter die Lupe nehmen. Zudem will die vom russischen Staat gefördete Luxusmarke ihr Portfolio ausbauen, auch eine Art Van wurde bereits gesichtet.

Im Jahr 2018 fand die Präsentation des Aurus Senat auf dem Moskauer Autosalon statt, 2019 erschienen offizielle Fotos des Vans Aurus Arsenal, und später bestätigte die russische Marke ihre Teilnahme am Motorsport. Jetzt gibt es ein weiteres neues Produkt der Marke - das Aurus Cabrio.

Aurus Convertible

Auf dem Roten Platz im Zentrum Moskaus wurden zwei Autos mit offenem Dach gleichzeitig fotografiert und von einem aufmerksamen Instagram-Nutzer sogar gefilmt. Die Autos nahmen an der Probe der Militärparade zum Tag des Sieges über Hitler-Deutschland teil, die am 9. Mai stattfindet. Diese Art von Wagen macht bei solche Anlässen Sinn, hier können die Generäle im Wagen stehend die Parade anführen. Da das Aurus Cabriolet noch nicht offiziell vorgestellt ist, fahren die Autos passenderweise zum Teil mit Camouflage-Tarnung an der Karosserie.

 

Nach dem allgemeinen Aussehen der getarnten Prototypen zu urteilen, wird ihr Design im Stil der Aurus Senat Limousine gestaltet. Aus technischer Sicht sollte das offene Modell auch den 4,4-Liter-V8 mit Elektrounterstützung aus der Limousine bekommen, da die gesamte Aurus-Familie auf einer einzigen modularen Plattform basiert.

Quelle: yakunin_077

Bildergalerie: Aurus Cabriolet