Er soll in Alabama gebaut werden und wäre dann das teuerste, in den USA hergestellte Auto

Marysville in Ohio ist der Ort, an dem Honda/Acura den Hybrid-Sportwagen NSX produziert. Warum wir Ihnen das erzählen? Weil dieser als das teuerste Auto gilt, das derzeit in den USA gebaut wird. Und nur falls Sie gerade denken, die Motor1.com-Spinner haben den Ford GT vergessen - haben wir nicht, aber das eher in Richtung 500.000 Dollar teure Supercar wird bei Multimatic im kanadischen Ontario gefertigt.

Allerdings könnte der in den Staaten etwa 160.000 US-Dollar teure NSX trotzdem bald entthront werden und zwar von der allerersten Maybach-Variante des kommenden Mercedes GLS. Die neue Generation des Luxus-SUVs und BMW-X7-Gegners soll noch in diesem Jahr vorgestellt werden. Inklusive einer High-End-Variante mit dem doppelten M im Logo. 

Automotive News hat interne Quellen aufgestöbert, die aufdeckten, dass das neue Edel-Modell in Tuscaloosa, Alabama gebaut werden soll. Im dortigen Werk fertigt Mercedes aktuell die C-Klasse Limousine, den GLE, das GLE Coupé sowie den scheidenden GLS. Die kommende GLS-Generation wird erstmals auch als Maybach-Version angeboten. Selbige soll um die 200.000 US-Dollar kosten.  

Was weitere Details betrifft, sieht es derzeit eher dünn aus. Allerdings heißt es in dem gleichen Bericht, dass der Maybach-GLS einen V8-Motor mit mehr als 560 PS kriegen werde. Der Nobel-Kreuzer wird vom Mercedes-Benz-USA-Chef Dietmar Exler als "Halo Car" für die Marke Maybach beschrieben, auf das noch weitere Maybach-gebrandete Modelle folgen sollen. Allerdings gibt der Hersteller zu bedenken, dass Maybach ausschließlich mit extrem hochwertigen Fahrzeugen arbeiten werde. Eine Maybach-A-Klasse werden Sie in diesem Leben also eher nicht mehr erleben.

Das Debüt des feinen GLS dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach in China stattfinden, allein schon, weil dort der Hauptmarkt für das Fahrzeug liegen wird. Allein zwei Drittel aller im letzten Jahr ausgelieferten Maybach-S-Klassen gingen in die Volksrepublik. Womöglich legt Mercedes die offizielle Vorstellung des Autos bereits auf den nächsten Monat. Dann findet die Auto Shanghai 2019 statt. Bestätigt ist natürlich nichts, aber Sinn würde es schon machen. Schließlich zeigte man das Maybach Vision Ultimate Luxury Concept im April 2018 auf der Beijing Auto Show, die sich mit der Auto Shanghai abwechselt.

Die leicht verstörende Form der Halb-SUV/Halb-Limousine-Studie wird am Endprodukt allerdings nicht zu finden sein. Erlkönigbilder zeigten bereits, dass der Mercedes-Maybach GLS die Form des normalen GLS annehmen wird. Natürlich wird er über einige Besonderheiten verfügen, die ihn von einem profanen Normalo-GLS differenzieren. Eine davon dürfte der aufgebrezelte Grill mit diversen vertikalen Streben sein, wie man ihn von der gelifteten Maybach-S-Klasse kennt.

Den wahren Unterschied wird aber das Interieur ausmachen, wo wir beim Maybach-Modell eine Lounge-artige Atmosphäre für die Fond-Passagiere erwarten. Es ist noch unklar, ob der Maybach einen längeren Radstand erhält, aber das Platzangebot hinten sollte in jedem Fall üppig ausfallen. Schließlich legen chinesische Kunden besonders großen Wert darauf.

Der Mercedes-Maybach GLS wird Berichten zufolge Anfang 2020 auf den Markt kommen. Dann darf er mit anderen Luxus-SUVs wie dem Bentley Bentayga um die Gunst der wohlhabenden Kundschaft buhlen.

Quelle: Automotive News

Bildergalerie: Mercedes-Maybach GLS Erlkönig