Höher- und Tieferlegung im Angebot für den Geländeklassiker

Von 1979 bis 2018 wurde die Technik der Mercedes G-Klasse immer wieder mal angepasst, doch es blieb grundsätzlich beim Ur-Modell. Nun haben sich die Stuttgarter doch zu einem grundlegenden Neubau durchgerungen. Ihn haben jetzt die H&R-Techniker angepasst.

Mit neuen Federn der Fahrwerksspezialisten aus Lennestadt lässt sich die kantige Karosse des exklusiven Geländewagens wahlweise um bis zu 30 Millimeter absenken oder um bis zu 40 Millimeter höherlegen. Letztere Variante kommt natürlich bevorzugt bei denen zum Einsatz, die eher im Gelände oder in
der Wüste unterwegs sind- sei es beruflich oder aus purenm Fahrspaß. Die Sportfedern mit 40 Millimeter Tieferlegung stehen hingegen bei Großstadt-Indianern auf der Wunschliste ganz oben. Beiden Feder-Varianten gemein ist ein sicheres Fahrverhalten und eine starke optische Aufwertung des Fahrzeugs.

Ebenfalls verfügbar sind Trak+ Spurverbreiterungen, die H&R aus hochzugfestem Aluminium fertigt. Damit lassen sich Serien- wie Nachrüsträder millimetergenau auf die Außenkanten der Kotflügel ausrichten. Neben optischen Aspekten verbessert die breitere Spur, aber auch das Fahrverhalten. Wie bei H&R üblich verfügen alle Komponenten über die erforderlichen Teile-Gutachten und werden ausschließlich in Deutschland hergestellt.
verfügbar sind die Fahrwerkskomponenten für die Mercedes Benz G-Klasse als 350/400d/500, Typ 463A, nur mit Agility Control Fahrwerk, nicht für AMG Ride Control Fahrwerk (adaptive Verstelldämpfung), ab Baujahr 2018.

Der Satz Sportfedern für die Tieferlegung kostet 474 Euro, die Höherlegung liegt bei 540 Euro. Die Spurverbreiterungen starten bei 119 Euro. Alle Preise verstehen sich ohne Einbau.

Bildergalerie: H&R Mercedes G-Klasse