Und wir dachten tatsächlich, wir hätten schon alles gesehen ...

6x6-Gefährte haben in den letzten paar Jahren einen nahezu unglaublichen Popularitätsschub erlebt. Egal ob es sich um Serienfahrzeuge wie den Mercedes G 63 AMG 6x6 handelt, um verrückte Tuningprojekte wie den Hennessey VelociRaptor 6x6 oder um großartige Schrägheiten wie den Land Rover Defender Flying Huntsman 6x6 von Kahn Design - die vielachsigen Dinger sind überall. Was wir jedoch noch nicht gesehen haben, ist ein 6x6-Projekt aus Russland, was etwas überrascht, einfach weil ... naja, Sie wissen schon ... sehr viele absonderliche Dinge mit Autos kommen aus Russland. Zum Glück haben die Herrschaften von Garage 54 diese Lücke nun aber gefüllt. Mit einem Lada Niva 6x6.

Bildergalerie: Lada Niva 6x6

Die Inspiration für den sechsrädrigen Niva kam von anderen russischen Kreationen (Wolgas und auch andere 6x6-Nivas), von denen Fans der Garage-54-Jungs Fotos eingesendet hatten. Anders als bei andere Umbauten entschied man sich hier jedoch für einen 4x4 Niva mit langem Radstand und fünf Türen. Die Mechaniker bauten in der Folge eine relativ simple wie interessante Vierrad-Hinterachse, bei der zwei einzelne Achsen mit jeweils einer längs montierten Blattfeder links und rechts zusammengehalten werden. Damit sich die Achsen seitlich nicht verdrehen, installierte man zusätzliche Stützen und Verstrebungen. Die mittlere Achse erhielt zudem einen Panhard-Stab. Im Video oben kann man sich einen recht guten Eindruck von der Konstruktion verschaffen.

Die Hauptaufgabe und das, worum es bei dem ganzen Unterfangen ja eigentlich geht, ist aber die Kraftübertragung. Von Lada gibt es wenig überraschend kein Hinterachsen-Design mit zwei Differenzialen. Die Mechaniker müssen sich also eine Lösung für die Übertragung nach ganz hinten einfallen lassen. Wir werden leider bis zum nächsten Garage-54-Video warten müssen, um zu sehen, wie das Problem letztlich angegangen wurde.

Unterdessen zeigen die ersten On- und Offroad-Tests, dass die hinteren Achsen ziemlich gut auch mit sperrigeren Hindernissen zurechtkommen und dass genug Platz für den relativ großen Federweg vorhanden ist. Man darf gespannt sein, wie das Projekt Lada Niva 6x6 weitergeht.

Quelle: Garage 54 ENG on YouTube

Bildergalerie: Lada Niva 6x6