Auf Wunsch wird der flotte Japaner sehr orangefarben

Ein tolles Auto, aber hierzulande eine Rarität: Im ersten Halbjahr 2018 wurden gerade mal eine Handvoll Honda NSX in Deutschland neu zugelassen. Genauere Angaben gibt es nicht, das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) verbucht den NSX unter 43 sonstige Honda-Zulassungen. Um den Hybrid-Sportler attraktiver zu machen, bekommt er nun ein Facelift.

Mehr über Honda:

Was tut sich äußerlich? Passend zur neuen Perleffekt-Thermo-Lackierung in Orange sind orangefarbene Bremszangen für die optionalen Karbon-Keramik-Bremsscheiben erhältlich. Die Chrom-Oberfläche der oberen Kühlergrill-Einfassung passt sich nun farblich der Karosserie an, während die Gittereinsätze in der vorderen und hinteren Stoßstange über eine schwarz glänzende Oberfläche verfügen. Innen können Kunden je nach Ausstattungsvariante nun auch komplett rotes Leder für die Sitze wählen.

Größere Stabilisatoren vorne und hinten erhöhen die Steifigkeit um 26 respektive 19 Prozent. Die Querlenkerbuchsen zeichnen sich ebenfalls durch eine höhere Steifigkeit aus und verbessern damit das Ansprechverhalten des Chassis. Parallel hat Honda die Aufhängung und die Lenkung neu abgestimmt. Neu kalibriert wurde darüber hinaus die Steuerungssoftware für die so genannte „Sport Hybrid SH-AWD“-Antriebseinheit, die elektrische Servolenkung, das elektronische Stabilitätsprogramm sowie die aktiven magnetorheologischen Dämpfer. Die Dämpfer bieten in der weichsten Einstellung nun ein besonders komfortables Fahrverhalten, während sie in der straffsten Abstimmung das Fahren mit höheren Geschwindigkeiten und Fahrten auf der Rennstrecke unterstützen.

Acura NSX 2019: Der US-Bruder im Bild

Standardmäßig ist der Honda NSX im Modelljahr 2019 mit Continental SportContactTM 6 High-Performance-Reifen ausgestattet.

Honda verspricht für den 2019er NSX eine höhere Fahrstabilität und eine bessere Kontrollierbarkeit per Gaspedal beim Fahren im Grenzbereich auf der Rennstrecke. So habe der NSX die Rennstrecke im japanischen Suzuka zwei Sekunden schneller als das aktuelle Modell umrundet.

Zu den Updates am Antrieb zählen modifizierte Einspritzventile, die verbesserte Hitzebeständigkeit des Turboladers sowie ein neuer Partikelfilter, der die Einhaltung der Abgasnorm Euro 6d-Temp sicherstellt. Die Produktion des „neuen“ Honda NSX startet im August 2018, die ersten Auslieferungen an Kunden sind zum Jahresende geplant. Bestellungen werden ab sofort entgegengenommen. Zum Preis äußert man sich noch nicht, bislang lag er bei 180.000 Euro.

Bildergalerie: Honda NSX 2019