E-Klasse kriegt mehr Fahrhilfen, starken Diesel und neuen AMG

Mini-Facelift für die E-Klasse. Mercedes macht seinen Business-Dampfer noch schlauer, stärker und wenn Sie wollen auch ein kleines bisschen schöner. Zum neuen Modelljahr gibt es für Limousine und T-Modell neue Assistenzpakete auf S-Klasse-Niveau, ein Sport-Style-Paket, gleich zwei neue und ziemlich kräftige Diesel sowie einen neuen, elektrisierten AMG-Sportler.

Neuer Super-Diesel OM656 mit 340 PS
Geben Sie es zu, am meisten interessieren Sie doch eh die neuen Motoren-Optionen. Hier sattelt der Daimler vor allem beim Diesel ordentlich auf. Neuer Top-Selbstzünder ist der E 400d, ein doppelt aufgeladener Reihensechszylinder mit handfesten 340 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment. Euro 6d-Temp ist natürlich gesetzt. Von 0-100 km/h geht es in 4,9 Sekunden (T-Modell: 5,1 Sekunden), die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Vebrauch: 5,5 bis 6,1 Liter. Preis: ab 62.719 Euro.

Stärkerer Vierzylinder-Diesel
Eine Nummer kleiner tut es auch? Dann empfiehlt sich der neue 300d. Der Vierzylinder (OM 654) mit 245 PS und 500 Newtonmeter ist ziemlich genau 10.000 Euro günstiger, rennt aber ebenfalls sehr passabel. Von 0-100 vergehen 6,2 Sekunden, Schluss ist ebenfalls bei 250 km/h. Ach ja: Natürlich wird es auch den E 200d mit 150 PS sowie den E 220d mit 194 PS weiterhin geben.

Neuer AMG E 53 kommt teileketrisiert
Neues tut sich auch beim Thema AMG. Der E 43 und sein 401-PS-V6 fliegen raus. Hinein kommt der E 53 inklusive neuem 3,0-Liter-Reihensechser mit Turbolader und elektrischen Zusatzverdichter. Wir kennen das Aggregat bereits aus dem neuen CLS. Auch in der E-Klasse leistet es 435 PS und 520 Newtonmeter. Der Extra-Startergenerator liefert kurzzeitig weitere 22 PS und 250 Newtonmeter. 0-100 km/h? In kurzen 4,5 Sekunden. Topspeed: Bis zu 270 km/h. Preis: ab 79.248 Euro.

Neues Lenkrad
Wenn Sie die allerneuesten Mercedes-Benz-Produkte kennen, wird Ihnen eventuell ein leicht verändertes Lenkrad aufgefallen sein. Die Bedienelemente für Tempomat und das semiautonome Fahren sitzen dort nämlich leicht bedienbar in der linken Lenkradspeiche. Bei der frisch aufgebügelten E-Klasse ist das nun auch so. Der aktive Abstandstempomat selbst kann nun alles, was er in der S-Klasse auch kann. Sprich: Er nutzt Kartendaten, um beispielsweise vor Kreuzungen, Ortseinfahrten oder Kreisverkehren abzubremsen.

SportStyle-Paket
Wenn Sie finden, dass die E-Klasse durchaus noch etwas Schminke auflegen darf, dann werden Sie sich vermutlich über das neue Sport-Style-Paket freuen. Es beschert den Stoßfängern mehr Chrom und Endrohreblenden sowie den Radhäusern neue 17-Zöller im Zehn-Speichen-Design. Innen gibt es einen schwarzen Dachhimmel, spezielle Holzdekore und Alupedale. Das Ganze für 1.250 Euro. Die leicht überarbeitete E-Klasse kann ab sofort bestellt werden. Marktstart ist dann im Juni 2018.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Mercedes E-Klasse: Mini-Mopf und scharfer AMG E 53