Straßenrenner: MSO X auf 570S-Basis

Bereits einen ganz normalen McLaren sieht man nicht an jeder Straßenecke. Aber wie es bei solch hochpreisigen Autos so ist, gibt es immer noch Kunden, die es noch exklusiver mögen. Für sie ist McLaren Special Operations, kurz MSO, zuständig. Von dort kommt jetzt eine ganz besondere Serie von zehn Fahrzeugen.

Die glorreichen Zehn
Treffenderweise nennt McLaren die Wagen MSO X nach dem lateinischen Zeichen für Zehn. Grundlage für jeden von ihnen ist das 570S Coupé, die Inspiration zum Umbau liefert der 570S GT4. Vereinfacht gesagt ist jeder MSO X auf dem Weg zum Rennwagen, jedoch mit Straßenzulassung. Die jeweiligen Lackierungen jedes der zehn Fahrzeuge sind inspiriert vom McLaren F1 GTR, mit dem die Marke in den 1990er-Jahren bei Langstreckenrennen antrat.

Spezialität für die USA
Sehen wir uns einige X-Merkmale im Detail an: Besonders markant ist massive Heckflügel, der 100 Kilogramm mehr Anpressdruck liefert. Auf dem Dach erinnert ein sogenannter ,Goose Neck"-Schnorchel an den McLaren F1 GTR Longtail von 1997. Er soll nicht nur die Belüftung verbessern, sondern auch für einen einzigartigen Klang im Cockpit sorgen. Hinzu kommen mehr Spoiler an der Frontpartie, eine Titan-Auspuffanlage und Pirelli-P-Corsa-Reifen. Zu guter Letzt soll der massive Einsatz von satinierter Kohlefaser das Gewicht senken. Radikal reduziert wurde der MSO X aber nicht, Parksensoren, eine Rückfahrkamera und der Lift zur Anhebung des Fahrzeugs bleiben an Bord. Alle zehn MSO X gehen in die USA an das größte McLaren-Zentrum in Newport Beach in der Nähe von Los Angeles.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Zehn McLaren im Zeichen des X