Wissenswertes zum richtigen Umgang mit dem komfortablen Extra

Noch vor nicht allzu langer Zeit galt eine Klimaanlage als teure Zusatzausstattung, die zumeist in Fahrzeugen der oberen Klassen zu finden waren. Doch in den letzten zehn Jahren hat die kühlende Technik zunehmend Eingang in die Serienausstattung gefunden, selbst in Kompakt- und Kleinwagen. Inzwischen findet sich in fast 90 Prozent aller Neuwagen eine Klimaanlage oder Klimaautomatik.

Mehrverbrauch für einen kühlen Kopf?
Wer schon einmal im Hochsommer ohne Klimaanlage gefahren ist, weiß die kühle Brise schnell zu schätzen. Auch die Verkehrssicherheit wird erhöht, da bei Hitze die Konzentration und die Reaktionsfähigkeit abnehmen. Allerdings stehen die coolen Geräte im Verdacht, den Verbrauch eines Autos in die Höhe zu treiben. Laut Experten der Gesellschaft für technische Überwachung, kurz GTÜ, lässt sich der tatsächliche Mehrverbrauch bei eingeschalteter Klimaanlage nicht ohne weiteres beziffern beziehungsweise vergleichen. Entsprechende Tests der GTÜ kamen zu Ergebnissen zwischen ,nicht messbar" und bis zu fünf Liter Mehrverbrauch auf 100 Kilometer. Bei reiner Stadtfahrt liegt der Verbrauch allerdings höher als auf der Autobahn. Ebenso führen laut GTÜ manuelle Klimaanlagen in schwächer motorisierten Kleinwagen zu deutlich höheren Verbrauchswerten als halb- oder vollautomatische Anlagen mit elektronischer Regelung in leistungsstarken Fahrzeugen.

Tipps für das richtige Klima an Bord
Um eine optimale Wirksamkeit der Klimaanlage zu gewährleisten, halten die GTÜ-Experten verschiedene Ratschläge bereit: So soll man nach Möglichkeit schattige Parkplätze aufsuchen, um ein starkes Aufheizen des Fahrzeugs zu verhindern. Sollte das Auto dennoch ,heißgeparkt" sein, haben im Innenraum Kleinkinder und Tiere nichts zu suchen. Schon zehn Minuten Verweilzeit können zu einem lebensgefährlichen Kreislaufkollaps führen! Desweiteren empfiehlt die GTÜ, helle Abdeckungen über dem Lenkrad auszubreiten, um es später problemlos anfassen zu können. Vor Fahrtbeginn ist durch das Öffnen aller Fenster die angestaute Hitze aus dem Fahrzeug zu lassen. Bei Fahrtantritt sollte man die Klimaanlage und das Gebläse auf Maximalleistung stellen und den Umluftbetrieb einschalten. Nach rund dreiminütiger maximaler Abkühlphase muss dann die Klimaanlage dosiert werden.

Maximal acht Grad Temperaturdifferenz
Die Differenz zur Außentemperatur sollte höchstens acht Grad betragen, um Kreislaufprobleme beim Aussteigen zu vermeiden. Vor Fahrtende ist die Klimaanlage rechtzeitig abzuschalten, wobei man das Gebläse weiterlaufen lassen sollte, um eine Keimansiedlung im System zu vermeiden. Auch wenn es seltsam klingen mag: Selbst im Winter sollte die Klimaanlage einmal in der Woche für mindestens zehn Minuten in Betrieb genommen werden, um das Kältemittel im Kreislauf zu halten und die Dichtungen vor dem Austrocknen zu schützen. Zu guter Letzt wird empfohlen, die Klimaanlage einmal jährlich vom Fachbetrieb überprüfen zu lassen.

Prima Klima im Auto