Dodge Ram Long-Hauler: 644-Liter-Tank und 7,32 Meter lang

Glauben Sie, eine Tankfüllung für über 900 Euro ist bei den aktuellen Kraftstoffpreisen noch nicht möglich? Falsch, Chrysler beweist das Gegenteil. Der US-Konzern schreibt gerade das erste Mal unter der Führung von Fiat wieder schwarze Zahlen, da zeigen die Amerikaner mit dem Dodge Ram Long-Hauler Concept Truck eine Studie, die dem aktuellen Öko-Trend so gar nicht entsprechen mag.

Eine Tankfüllung kostet bis zu 900 Euro
Alleine die Maße des Dodge Ram sprechen für sich. Mit einer Länge von rund 7,32 Meter, einem Radstand von über fünf Meter und einer Höhe von zwei Meter wird es auch auf den breiten Straßen der USA langsam eng. Die Basis des Monster-Pick-ups bildet der Ram 5500 Crew Cab. Der Tank fasst 644 Liter. Beim VW Amarok passen im Vergleich dazu gerade mal 80 Liter Kraftstoff rein – das ist ein Achtel vom Fassungsvolumen des Dodge. Bei einem Spritpreis von rund 1,40 Euro pro Liter Diesel in Deutschland werden bei einmal Volltanken über 900 Euro fällig. Billiger ist es in den USA. Bei einem umgerechneten Dieselpreis von 79 Cent pro Liter in Los Angeles kostet dort eine komplette Tankladung 509 Euro. Wie weit man damit kommt und wie durstig der Dodge Ram ist, gibt Chrysler nicht an.

6,7-Liter-Turbodiesel
Der Verbrauch dürfte allerdings nicht gerade gering ausfallen. Genauso überdimensioniert wie der Tank der Studie, ist auch dessen Motor. Unter der Haube schlummert ein 6,7-Liter-Turbodiesel. Mit einem maximalen Drehmoment von 1.083 Newtonmeter schiebt sich der mehr als vier Tonnen schwere Koloss über alle vier Räder nach vorne.

Dodge Ram Long-Hauler tourt durch die USA
Ob es Chrysler mit der Studie wirklich ernst meint, bleibt abzuwarten. Für die nächsten Monate tourt der Pick-up durch die USA und zeigt sich auf mehreren Veranstaltungen. Chrysler will laut eigener Aussage die Reaktionen der Pick-up gewöhnten Amerikaner testen. Die Zielgruppe für den Monster-Truck sind Farmer, Abschleppdienste, Rennteams und Bootsbesitzer.

Monster-Pick-up