Lamborghini Gallardo LP 570-4 Super Trofeo Stradale

Es soll der extremste Gallardo sein, den Lamborghini bisher gebaut hat: Der italienische Sportwagenhersteller präsentiert auf der IAA (15. bis 25. September 2011) den Gallardo LP 570-4 Super Trofeo Stradale. Das neue Spitzenmodell orientiert sich an den Rennfahrzeugen der Markenmeisterschaft ,Lamborghini Blancpain Super Trofeo". Der Stradale soll in einer limitierten und nummerierten Auflage von lediglich 150 Stück hergestellt werden.

570 PS und 540 Newtonmeter
Das Serienmodell nutzt den gleichen Motor wie die Rennversion. Beide Varianten wiederum basieren auf dem Gallardo Superleggera. Dessen V10-Triebwerk bringt es auf eine Leistung von 570 PS und ein maximales Drehmoment von 540 Newtonmeter. Der Gallardo Super Trofeo Stradale verfügt serienmäßig über Allradantrieb und ist an das Sechsgang-Automatikgetriebe E-gear gekoppelt, das über zwei Schaltwippen hinter dem Lenkrad gesteuert wird. Für maximalen Schub beim Anfahren sorgt der ,Thrust mode" – ein Programm, das maximale Beschleunigung bei minimalem Reifenschlupf ermöglichen soll. So beschleunigt der ,Stradale" in 3,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und knackt nach nur 10,4 Sekunden die 200-km/h-Marke. Der Vortrieb endet erst bei Tempo 320.

Verstellbarer Heckflügel
Wie die Rennversion verfügt auch das Straßenmodell über einen manuell einstellbaren Heckflügel, der sich an die jeweiligen Fahrbedingungen anpassen lässt. Ein weiteres Element, das direkt dem Motorsport entstammt, stellt die abnehmbare Motorhaube mit Schnellmontagesystem dar. Sowohl der Spoiler als auch die Motorhaube und zahlreiche weitere Bauteile des Super Trofeo Stradale sind aus Karbonfaser-Verbundwerkstoff gefertigt. Die 19-Zoll-Räder sind mit Hochleistungsreifen des Typs Pirelli P Zero Corsa bestückt.

In traditionsreicher roter Lackierung
Das neueste Gallardo-Derivat ist serienmäßig in dem knalligen Rotton ,Rosso Mars" lackiert. Diese Farbe steht für die traditionelle Rennfarbe Italiens, als Anfang des 20. Jahrhunderts einheitliche Lackierungen für die Starter der verschiedenen Nationen bei Wettbewerben festgelegt wurden. Einen Kontrast zur Außenfarbe bildet das matte Schwarz des Heckspoilers, der Motorhaube und der vorderen Lufteinlässe. Die Felgen sind in glänzendem Schwarz lackiert. Seitenschweller, Außenspiegelkappen und Heckdiffusor bestehen aus Karbon. Alternativ zu Rot kann der Gallardo Super Trofeo Stradale auch in Grau und Weiß geordert werden. Für die letztgenannte Variante ist auf Wunsch ein Dach in glänzendem Schwarz erhältlich.

Viel Alcantara und Karbon
Im Innenraum dominieren ebenfalls die Farben Schwarz und Rot. Das für die untere Verkleidung des Armaturenbretts, den mittleren Teil der Sitzfläche und der Rückenlehne der Sitze verwendete Alcantara ist in ,Rosso Mars" gehalten. Die übrigen verkleideten Teile sind ebenfalls in Alcantara ausgeführt, allerdings in Schwarz mit roten Kontrastnähten. Die Türpaneele, die gesamte Struktur der Monocoque-Racing-Sitze sowie die Verkleidung der Mittelkonsole sind aus Karbon gefertigt.

Auf Wunsch mit Überrollkäfig
Für standesgemäße Verzögerung soll eine neue Bremsanlage sorgen. Vorne gibt es Sättel aus Aluminium und acht Kolben, hinten sind es vier Kolben. Auf Wunsch ist eine Karbon-Keramik-Bremsanlage erhältlich. Als Sonderausstattung mit klarem Bezug zum Motorsport stehen ein Überrollkäfig, Vier-Punkt-Sicherheitsgurte und ein Feuerlöscher zur Verfügung. Wer lieber komfortabel unterwegs ist, der kann für den neuen Stradale eine Audioanlage mit Navigationssystem und Bluetooth-Freisprecheinrichtung, eine Alarmanlage und ein Lifting-System zum Anheben der Vorderachse ordern.

Rennwagen für die Straße