Neuer VW Golf GTI: Doppeltes Flottchen in Genf

Seit dem Jahr 1976 ist dieses Kürzel unter Golf-Fahrern Kult: GTI. Pünktlich zum Genfer Autosalon (7. bis 17. März 2013) bringt VW die neueste Generation an den Start.

Eine Kelle mehr
Bei der siebten Generation wird der Golf GTI in zwei Leistungsstufen angeboten: Die normale Variante holt aus einem TSI-Motor mit zwei Liter Hubraum 220 PS und ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmeter. In 6,5 Sekunden geht es von null auf 100 km/h, maximal sind 246 Sachen drin. Im GTI Performance arbeiten 230 PS unter der Haube, hier ist stets eine Vorderachs-Differenzialsperre an Bord. Derart gerüstet, geht es 0,1 Sekunden zügiger auf 100 km/h, in der Endabrechnung gibt es vier km/h mehr. Beide GTI-Varianten weisen ein Start-Stopp-System auf und erfüllen die Euro-6-Abgasnorm. Standardausrüstung ist ein Sechsgang-Schaltgetriebe, damit soll das Duo exakt sechs Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Mit dem optionalen Sechsgang-DSG sind es laut VW im Durchschnitt bis zu 6,5 Liter.

Start im Mai 2013
Optisch differenzieren sich die GTI durch eigenständige Stoßfänger von ihren zivilen Golf-Brüdern. Hinzu kommen rot lackierte Bremssättel, ein Sportfahrwerk, Seitenschweller, ein Diffusor, abgedunkelte LED-Rückleuchten sowie 17-Zoll-GTI-Felgen mit 225er-Bereifung. Innen stößt man auf Sportsitze mit Karomuster und eine rote Ambientebeleuchtung. Serienmäßig stehen drei Lackierungen zur Wahl: Rot, Weiß und Schwarz. Im Mai 2013 kommt der neue VW Golf GTI auf den Markt, die Preise starten bei 28.350 Euro.

Gallery: Doppelt gemoppelt