Weltpremiere auf der IAA 2015

Brabus bringt pünktlich zur IAA in Frankfurt (17. bis 27. September 2015) ein neues Tuningprogramm für die aktuellen Mercedes-AMG-C-63-S-Modelle. Von Motortuning, über Karosseriekomponenten bis hin zum Interieur wird viel geboten.

Mehr Power für Kombi und Limousine
Als ob die 510 PS und 700 Newtonmeter Serienleistung im Mercedes-AMG C 63 S nicht schon genug wären, gibt es bei dem Veredler aus Bottrop jetzt das ,Brabus PowerXtra B40-600 Motortuning". Mit diesem Paket wird dem V8 in Kombi und Limousine per Zusatzsteuergerät zu 90 PS und 100 Newtonmeter mehr verholfen. Heraus kommen 600 PS und 800 Newtonmeter. Dabei werden die Kennfelder für Einspritzung und Zündung verändert, sowie der Ladedruck erhöht. Das ergibt eine Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h in 3,8 Sekunden bei der Limousine, und in 3,9 Sekunden beim etwas schwereren Kombi. Beide Versionen verbessern sich so um 0,2 Sekunden, im Serientrimm schafft es die Limousine in 4,0 Sekunden, der Kombi in 4,1 Sekunden von null auf hundert. Zusätzlich wird die serienmäßige Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben und der Power-Benz rennt nun 300 km/h.

Laut ist er auch
Auch beim Sound packt Brabus an. Eine neue Sportauspuffanlage aus Edelstahl reduziert den Abgasgegendruck und ermöglicht zwei verschiedene ,Lärmpegel". Mittels Auspuffklappen kann man zwischen dem leiseren ,Coming home"-Modus und der offenen Position der Klappen wählen, die dem C 63 S dann seine volle Lautstärke entlockt.

Carbon fürs Karosseriekleid
Besonderes Augenmerk bei den neuen Karosseriekomponenten aus Sicht-Carbon hat Brabus auf die Reduktion von aerodynamischem Auftrieb gelegt. Dazu wurden Luftauslässe in den Kotflügeln und eine Spoilerlippe für die Front im Windkanal erprobt. Fürs Heck der Limousine gibt es zusätzlich noch einen Diffusor sowie einen Heckspoiler. Außerdem im Programm: Sicht-Carbon-Blenden für die seitlichen Lufteinlässe und die Außenspiegel. Die Radhäuser füllen auf Kundenwunsch neue, 20-Zoll-große Monoblock-Räder im ,King Size Format" aus. Dabei handelt es sich um Fünfspeichenräder mit Carbon-Inlays in den Dimensionen 8.5Jx20 und 9.5Jx20.

Luxus pur im Innenraum
Aber auch für den Innenraum hat Brabus einiges im Angebot. Edelstahl-Einstiegsleisten, Aluminium-Schaltwippen und ein Tachometer bis 340 km/h sind nur der Anfang. Besonders beim Leder setzt Brabus auf Luxus. In der hauseigenen Sattlerei werden Mastik-Leder und Alcantara zum sogenannten ,fine leather Luxusinterieur" kombiniert. Passend dazu: Edelholz- und Carbonausstattungen in jedem gewünschten Farbton, entweder mit mattem oder glänzendem Finish.

Teurer Spaß
Natürlich lässt sich Brabus das Luxus-Tuning auch gebührend bezahlen: Wer auf der Preisliste alle Haken setzt, zahlt später 36.049 Euro, wobei schon 7.021 Euro nur für das Motortuning zu entrichten sind. Der Basispreis für einen Mercedes-AMG C 63 S liegt bei 117.191 Euro.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Brabus Mercedes-AMG C 63 S