Brutale Power im Audi RS 7 von PP-Performance

Mit 560 PS kann der Audi RS 7 schon im Serienzustand keinesfalls als untermotorisiert bezeichnet werden. Trotzdem eignet sich der schicke Sportler bestens als Prestigeobjekt und um die eigenen Tuning-Produkte zu promoten. Deshalb hat sich PP-Performance aus Kempen nun einen brandneuen RS 7 geschnappt und aus dem V8 noch ein paar waschechte Rennpferde gelockt.

Über 700 PS im RS 7
Die verbaute Akrapovič-Abgasanlage aus Titan erleichtert den RS 7 nicht nur um 8,1 Kilogramm, sie steuert auch einen ordentlichen Schub für die Soundkulisse bei. Mehrleistung entlockt PP-Performance dem Audi mittels einer Softwareoptimierung, neuen Downpipes und einem Sportluftfilter von BMC. Das Endergebnis kann sich sehen lassen: 745 PS und 1.008 Newtonmeter übertreffen die Serienwerte von 560 PS und 700 Newtonmeter deutlich. Dank des Allradantriebs schießt der getunte RS 7 wie eine Kanonenkugel los. Der Sprintwert für die Viertelmeile? Rennwagenverdächtige 10,6 Sekunden. Die Power-Kur lässt sich PP-Performance allerdings auch sehr gut bezahlen: 5.198 Euro kosten die 185 Extra-Pferdchen – Abgasanlage nicht inklusive.

Potenter Kanarienvogel
Damit man den brutal schnellen RS 7 im Rückspiegel auch frühzeitig erkennt, haben sich die Folien-Profis von ,Cam Shaft" für die Farbe ,Sparkling Berry" entschieden – eine Flip-Flop-Folie, die zwischen Braun, Gelb, Gold und Violett hin und her wechselt. 21-Zoll-Felgen von Schmidt und KW-Gewindefedern runden das Bild ab. Die Optik-Maßnahmen schlagen mit 2.600 Euro für die Folie und 899 Euro für die Federn zu Buche. Für die Felgen ist kein Preis bekannt.

Lesen Sie auch:

Schnellster Kanarienvogel der Welt