Das sind die Preise für das Mercedes GLC Coupé

Das Mercedes GLC Coupé geht an den Start. Ab 20. Juni 2016 sind drei Varianten bestellbar, die Auslieferungen beginnen im Herbst. Kunden haben die Wahl zwischen zwei Dieseln und einem Benziner. Die Preise beginnen bei 49.445 Euro (GLC 250 4Matic Coupé mit 211 PS). Der Aufpreis gegenüber dem identisch motorisierten, normalen GLC liegt damit bei knapp 5.000 Euro. Nur minimal teurer als der 250 4Matic ist die 170 PS starke Dieselversion 220 d 4Matic für 49.980 Euro. Für knapp 2.000 Euro mehr, nämlich für 51.289 Euro, erhält man den 250 d 4Matic mit 204 PS. Die Preise für das GLC Coupé sind höher als beim konkurrierenden BMW X4. Den gibt es schon ab 48.200 Euro. Das BMW-Basismodell ist der 20d mit 190-PS-Diesel. Der 20 PS schwächere Mercedes ist 1.800 Euro teurer.

Insgesamt acht Modelle geplant
Zu den drei Einführungsmodellen des GLC Coupé kommen weitere fünf Versionen – und zwar noch 2016. Zwei davon, nämlich der Plug-in-Hybrid 350 e 4Matic und das AMG-Sportmodell 43 4Matic, sind vom normalen GLC bekannt. Dazu kommen noch ein 200 d, ein 350 d 4Matic und ein 300 4Matic. Man darf davon ausgehen, dass diese die gleichen Motoren erhalten wie die entsprechenden C-Klasse-Versionen. In der Endausbaustufe bietet das GLC Coupé eine Leistungsbreite von 136 PS (200 d) bis 367 PS (AMG-Modell).

18-Zöller, Rückfahrkamera und mehr
Zum Serienumfang zählen beim neuen SUV-Coupé 18-Zoll-Aluräder, ein Chrompaket mit sichtbaren Endrohren, eine elektrisch bediente Heckklappe, ein CD-Radio mit 7,0-Zoll-Farbdisplay, eine Rückfahrkamera, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem und Sitze mit Kunstlederbezug. Auch ein Antikollisionssystem, ein Seitenwind- und ein Fernlicht-Assistent gehören zur Grundausstattung, genauso wie ein serienmäßiges Sportfahrwerk sowie eine direktere Sportlenkung und das Fahrmodus-System Dynamic Select. Die meisten Modelle erhalten die Neunstufen-Automatik 9G-Tronic, nur das Plug-in-Hybrid erhält noch die alte 7G-Tronic Plus.

Neue adaptive Dämpfer: Dynamic Body Control
Der Kunde kann zudem etliche Ausstattungspakete ordern: AMG Line für Interieur und Exterieur, Night-Paket, Exclusive-Interieur sowie Designo-Interieur ein- oder zweifarbig. Als Highlight empfiehlt Mercedes die AMG-Aluräder in 19 oder 20 Zoll. Optional sind die Mehrkammer-Luftfederung Air Body Control mit Verstelldämpfung und eine Stahlfederung mit der neuen Dynamic Body Control erhältlich. Dabei handelt es sich um mehrstufig einstellbare, adaptive Dämpfer, wie es sie seit Sommer 2015 auch bei den kompakten Mercedes-Modellen gibt. Doch die Spreizung zwischen der komfortablen und der sportlichen Einstellung ist bei Dynamic Body Control größer, wie uns Baureihensprecher Christian Anosowitsch sagte.

Edition 1 mit 20-Zöllern und Leder
Wer mehr Ausstattung möchte, kann die Einführungsmotorisierungen 220 d 4Matic, 250 d 4Matic und 250 4Matic auch als Sondermodell Edition 1 bestellen. Es besitzt die AMG Line Exterieur, das Night-Paket, 20-Zoll-AMG-Räder sowie zweifarbige Lederpolster. Die Aufpreise für die Edition 1 beginnen bei 8.271 Euro.

Lesen Sie auch:

Das GLC Coupé startet