Wie schlägt sich der Erdgasantrieb im Alltag?

Der Diesel ist der Buhmann, das Elektroauto fast heiliggesprochen. Gibt es keinen Mittelweg, um als Autofahrer einigermaßen umweltfreundlich unterwegs zu sein? Eine Option könnte Erdgas alias CNG sein. Deshalb dürfen wir Euch an dieser Stelle das neueste Mitglied im Testwagen-Fuhrpark vorstellen, lackiert in "Denim-Blau Metallic". Sein Name: Skoda Octavia Combi 1.5 TSI G-Tec.

Ein recht langer Name, dahinter verbirgt sich die vorerst letzte Ausbaustufe des Erdgas-Octavia mit 1,5-Liter-Turbobenziner. Er ist mit 130 PS deutlich stärker als der Vorgänger mit 110 PS. Damit nicht genug: Den G-Tec gibt es nur als Kombi und ausschließlich mit Doppelkupplungsgetriebe. DQ 200 heißt die Siebengang-Box.

Sehen wir uns die technischen Besonderheiten an: Die drei Erdgas-Tanks des Skoda Octavia G-Tec (um die Kurzform zu verwenden) verfügen über eine Kapazität von insgesamt 17,7 Kilogramm. Richtig gelesen: CNG wird in kg abgerechnet. Klar, schließlich ist es ja nicht flüssig. Und weiter geschlaumeiert: Die Energiedichte von Erdgas mit dem Hauptbestandteil Methan beträgt etwa 50 Megajoule pro Kilogramm und ist damit um zirka 20 Prozent größer als die von herkömmlichen Kraftstoffen aus Rohöl (Diesel, Benzin rund 41,9 MJ/kg). Aufgrund seiner erheblich geringeren Dichte bei atmosphärischem Druck wird das Erdgas auf bis zu 240 bar komprimiert (CNG = Compressed Natural Gas), um eine ausreichende Energiemenge in einem vertretbaren Volumen im Fahrzeug mitführen zu können. 

Skoda Octavia Combi 1.5 TSI G-Tec im Dauertest

Unterhalb des Kofferraums befinden sich zwei Tankbehälter aus Verbundwerkstoff, hinzu kommt ein Stahltank vor der Hinterachse. Als Notreserve ist zudem ein 11,8-Liter-Benzintank an Bord. Gut 480 Kilometer plus 200 Kilometer nach WLTP-Norm gibt Skoda offiziell an, auf unserem Bordcomputer standen 420 plus 130 Kilometer. Insgesamt also 550 Kilometer. Ob wir die 680 Kilometer von Skoda in Reichweite bekommen, muss die Zeit zeigen, denn der Erdgas-Octavia wird uns drei Monate lang begleiten. Unser Modell basiert auf der Ausstattungslinie Style (ab 30.800 Euro), welche Extras an Bord sind, klären wir in der nächsten Folge. Soviel sei verraten: Die 40.000-Euro-Marke ist nicht weit weg.

Unser italienischer Kollege Fabio Gemelli schrieb in seinem Fahrbericht zum Octavia Combi 1.5 TSI G-Tec: "Im Alltag ergibt sich eine Erdgas-Reichweite von 350 bis 450 Kilometer, bei sehr sparsamen Fahrten gibt es auch mal Spitzen von 500 Kilometer. Der Verbrauch steigt selbst im chaotischen Verkehr in Rom nur auf 5,6 kg/100 km." Mal sehen, ob wir seinen Durchschnittswert von 2,90 kg/100 km knacken können ...

WERBUNG
Fahrten gibt es auch mal Spitzen von 500 Kilometer. Der Verbrc.

Skoda Octavia Combi 1.5 TSI G-Tec

Motor Vierzylinder mit Turboaufladung für Benzin- und CNG-Betrieb, 1.498 ccm
Leistung 96 kW (130 PS)
Max. Drehmoment 200 Nm bei 1.400 - 4.000 U/min
Getriebeart Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
Antrieb Frontantrieb
Beschleunigung 0-100 km/h 10,0 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 202 km/h
Verbrauch 5,1 kg CNG/100 km (nach WLTP-Zyklus)
Emission 116 Gramm CO2 pro km
Länge 4.667 mm
Breite 1.814 mm
Höhe 1.495 mm
Kofferraumvolumen 480 - 1.610 Liter
Leergewicht 1.389 kg
Zuladung 551 kg
Anhängelast 1.400 kg
Basispreis 26.510 Euro

Bildergalerie: Skoda Octavia Combi 1.5 TSI G-Tec im Dauertest