Peugeot 206 mit 88-PS-Benziner im Test: Der Neue schließt das Loch zwischen 75- und 109-PS-Benziner

Paris, 15. Januar 2004 – Der 1998 eingeführte Kleinwagen Peugeot 206 ist auch fast sechs Jahre nach dem Start noch nicht am Ende seiner Möglichkeiten: Nach Varianten wie 206 CC und 206 SW stellen die Franzosen nun eine neue Motorisierung vor. Den 206 gab es bisher in vier verschiedenen Benziner-Versionen mit 60, 75, 109 und 136 PS. Nun kommt ein 1,4-Liter-Vierventiler mit 88 PS hinzu. Dieser soll das meistverkaufte Triebwerk in dem französischen Kleinwagen werden. Wir haben das Auto für Sie getestet.

Ausstattungsabhängiges Getriebe
Den Neuen gibt es in den Ausstattungen Grand Filou, Tendance und Prémium. Ungewöhnlich ist, dass die Getriebeauslegung je nach Version variiert: Die dynamischere Variante mit kurz übersetzten Gängen kommt im Tendance zum Einsatz, die komfortablere Version im Grand Filou und im Prémium. Wir fuhren eine französische Version mit sportlicher Getriebeabstimmung.

Motor: Zwei Sekunden schneller auf Tempo 100
Der Motor macht einen flotten Eindruck. In 12,2 Sekunden beschleunigt man aus dem Stand auf Tempo 100. Dabei verbraucht das Auto mit dem sportlicheren Getriebe nach Herstellerangabe durchschnittlich 6,5 Liter, die komfortable Version nur 6,1 Liter. Zum Vergleich: Die 75-PS-Variante braucht mit 14,2 Sekunden deutlich mehr Zeit und mit 6,3 Litern sogar mehr Kraftstoff als die Komfort-Abstimmung.

Spritsparexperten empfehlen, in der Stadt bei Tempo 50 im fünften Gang zu fahren. In der sportlichen Abstimmung macht einem das der 206 nicht ganz leicht. Denn das Drehzahlniveau von etwa 1.500 Touren lässt selbst maßvolles Beschleunigen kaum zu. Schaltet man in den Vierten zurück, geht es bei rund 2.900 U/min aber gut.

Erfreuliches Geräuschniveau
Erfreulich ist das Geräuschniveau im Innenraum: Laut wird das Auto erst ab etwa 5.000 U/min. Weniger Spaß macht die Kupplung, die sich ein wenig gummiartig und weich anfühlt. Der Ganghebel gibt aber keinerlei Anlass zu Beanstandungen.

Innenraum: Leicht unter dem Durchschnitt
Im Fond müssen die Passagiere auf ihren Kopf achten. Beim Versuch, sich an die Kopfstütze anzulehnen, stößt ein 1,75 Meter großer Passagier an die Decke. Selbst in kleineren Fahrzeugen wie Fiat Panda oder Daihatsu Cuore klappt das besser. Auch die Kopfstütze ist für die genannte Körpergröße etwas zu kurz. Und beim Aussteigen kann man sich am Haltegriff über der Tür leicht stoßen. Vor den Knien bleibt jedoch mit einem Zentimeter genügend Platz - mehr gibt es bei einem Großteil der Konkurrenz auch nicht. Genug Raum bietet auch das Gepäckabteil: Die 245 bis 992 Liter des 206 stellen recht typische Werte für Kleinwagen dar.

Ausstattung und Preis
Ab 12.750 Euro ist der 206 mit dem neuen Motor zu haben - als 206 Grand Filou 90. Die nächstschwächere Variante mit 75 PS ist mit 12.200 Euro nur wenig günstiger. Außerdem verfügen die Modelle mit dem neuen 1,4-Liter-Aggregat wie die stärkeren, benzingetriebenen Brüder 1.6 und 2.0 serienmäßig über ESP - die 75-PS-Version aber nicht. Die Ausstattung des 206 Grand Filou 90 ist auch sonst recht umfangreich: Neben elektrischen Fensterhebern vorne, Zentralverriegelung mit Fernbedienung und sechs Airbags finden sich sogar Sportsitze vorn in der Liste.
(sl)

Preisliste


Peugeot 206 1.4 16V

Grundpreis: 12.750 Euro
Grand Filou 90 ESP 12.750
Tendance 90 ESP 13.800
Prémium 90 ESP 14.400
Aufpreis für Fünftürer 600
Klimaanlage 1.100
Metallic-Lackierung 380
Elektrisches Glasschiebedach 700

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Vierzylinder-Reihen-Ottomotor, 16 Ventile 
Hubraum in ccm 1.360 
Leistung in PS 88 
Leistung in kW 65 
bei U/min 3.250 
Drehmoment in Nm 133 
Maße und Gewichte
Länge in mm 3.822 
Breite in mm 1.652 
Höhe in mm 1.425 
Radstand in mm 2.442 
Leergewicht in kg 1.038 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 178 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 12,2 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 6,5 
Weitere Informationen
1/moreName Euro 4 
2/moreName Super 
3/moreName 245 bis 992 Liter 

Mehr als nur Lückenbüßer