Offener Top-2er mit 326 PS im Test

Zumindest für deutsche Verhältnisse ist der Sommer 2015 ein ganz schön feiner Kerl und wenn wir ein bisschen Glück haben, quetscht er auch die nächsten sechs bis sieben Wochen noch eifrig Sonnenstrahlen und den ein oder anderen 30-Grad-Tag aus sich heraus. Denken Sie einfach an diesen wohlig wärmenden Sonnenstrahl, der sich an einem Sonntag Morgen seinen Weg durch rötlich-gelb gefärbtes Herbstlaub direkt auf Ihr frei zugängliches Haupt bahnt. Hach, ist das nicht wundervoll ... Oder anders: Einen Cabrio-Kauf können Sie mit der heimischen Regierung auch jetzt noch unter dem Motto ,total sinvoll" verhandeln.

Etwas gewichtig
Soll das Ganze in eine sportliche, nicht allzu riesige und irgendwie noch halbwegs puristische Richtung gehen, dann dürfen Sie jetzt weiterlesen, denn dieser Test beschäftigt sich mit dem BMW M235i Cabrio. Das Topmodell unter den dachlosen 2ern bietet einen 3,0-Liter-Turbo-Reihensechszylinder mit 326 PS und 450 Newtonmeter. Außerdem öffnet und schließt sein immens geräuschvernichtendes, fünflagiges Stoffverdeck in 20 Sekunden und das bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Trotz eines etwas arg moppeligen Leergewichts von 1.675 Kilo (über 140 Kilo mehr als beim Coupé) zieht sich der 235er in 5,2 Sekunden von Null auf 100 km/h. Entscheidet man sich für die optionale Achtgang-Automatik (was ich aufgrund ihrer vollumfänglichen Brillianz nur empfehlen kann), sinkt der Sprintwert auf 5,0 Sekunden.

Der engere, aber schönere 2er
Was die Platzverhältnisse betrifft, gilt auch im 235i Cabrio: Vorne üppig, hinten lausig. Na gut, es ist etwas besser als im Vorgänger, dem 1er Cabrio. Für alles, was in punkto Wuchs über Grundschulniveau hinaus geht, wird die Rück- trotzdem eher zur Strafbank. Der Kofferraum geht aber durchaus in Ordnung. Mit maximal 280 Liter bietet er zwar 110 weniger als das Coupé, aber die Rücklehne ist klappbar und Sie werden sich ihren offenen Kompakt-BMW ja hoffentlich nicht ausgesucht haben, um damit baumarktgroße Einkäufe zu erledigen oder den nächsten Familien-Umzug zu stemmen. Für Cabrio-Freunde ohnehin viel wichtiger: Das Stoffverdeck schafft es verblüffend gut, die durchaus ansprechende Silhouette des geschlossenen 2ers am Leben zu lassen. Viele werden im Cabrio sogar den schöneren 2er sehen. Ich würde diesen Menschen auf keinen Fall widersprechen.

Antrieb wie immer eine helle Freude
Auf der Straße überzeugt das M235i Cabrio mit den gewohnt hochklassigen BMW-Antriebstugenden. Die Kombination aus Reihensechser und ZF-Achtgangbox ist zuckersüß und sehr sehr schnell, vor allem, wenn man den Fahrerlebnisschalter links neben dem Schalthebel auf ,Sport" oder ,Sport Plus" befehligt hat (im EcoPro- und Normal-Modus geht leider ein bisschen arg viel der bayerischen Spontanität verloren). So reagiert der 235er deutlich aggressiver aufs Gas und dreht spürbar motivierter Richtung Drehzahlende bei etwas unter 7.000 Touren. Durch die extrem gleichmäßige Kraftentfaltung und den … naja, nennen wir es mal ,unaufdringlichen" Sound geht einem dabei fast schon durch die Lappen, wie verdammt zackig man mit diesem Landstraßentier die meiste Zeit unterwegs ist.

Mehr ein ,M-chen"
In gewisser Weise gilt das auch für die Fahrwerksabstimmung, denn obwohl vor dem ,235i" ein ,M" steht, ist das hier doch ein gutes Stück vom unfiltrierten Rennsportgeist eines Vollblut-Streitwagens der M GmbH entfernt. Bevor Sie mich falsch verstehen: Das M235i Cabrio ist schön steif, lenkt extrem fröhlich ein und wirkt so gut wie immer quietschfidel. Dabei beherrscht es die übliche Frontmotor-Heckantrieb-Tonleiter von ,leichtes Untersteuern" bis ,dezent austretendes Hinterteil" (in unserem Testwagen war das DSC seltsamerweise nicht komplett deaktivierbar) mit Bravour und auch Traktion ist (nicht nur dank des elektronischen Hinterachs-Sperrdifferenzials) reichlich vorhanden.

Bis zum Grenzbereich hervorragend
Sollten Sie jedoch vorhaben, mit diesem Cabrio permanent Tabula Rasa zu machen oder täglich beim Grenzbereich zu klingeln, dann lassen Sie das mit dem Cabrio lieber bleiben und machen Sie ihr Kreuzchen beim merklich leichteren und fokussierteren M235i Coupé. Knapp 1.700 Kilo lassen sich eben nicht wegdiskutieren. Außerdem schaukelt und versetzt der offene 235er auch mal etwas stärker, aber nur wenn die Straßen schlecht und die Kurvengschwindigkeiten hoch sind.

Highspeed-Cruiser
Ich gehe jetzt aber einfach mal davon aus, dass ein eher gegen Null tendierender Anteil der Kundschaft dieses Auto kauft, um damit Rundenzeiten zu fabrizieren oder am Rande der geistigen Gesundheit einen Bergpass zu attackieren. Dabei würde sich das M235i Cabrio auch in diesen Fällen nicht wirklich dumm anstellen. Mit seinem sahnigen Sechszylinder, dem verblüffend guten Abrollkomfort und den wirklich unglaublich (und das ist ein großes ,unglaublich") bequemen Sitzen macht dieses Auto als Oben-Ohne-Cruiser mit eingebautem Überland-Torpedo aber letztlich mehr Sinn.

Das Beste, aber teuer
Ein ähnlich ausgewogenes und doch so lebendiges Cabriolet werden Sie in dieser Klasse trotzdem nicht finden. Ein teureres wahrscheinlich auch nicht, denn als M235i mit Achtgang-Sportautomatik kostet der Teint-verbessernde Spaß mindestens 51.350 Euro. Immerhin ist viel Schnickschnack wie die schicken M-Spoiler, eine Klimaautomatik, hintere Parkpiepser oder das elefantös dicke M-Multifunktionslenkrad bereits ab Werk dabei. Das vergleichbar rasante, aber plumpere Audi S3 Cabrio mit 300 PS und Sechsgang-DSG ist ab 49.000 Euro zu haben. Wenn Sie einen ganzen Batzen Geld sparen wollen und Ihnen ein Vierzylinder für sonnige Fahrfreuden ausreicht: Der nicht wirklich langsame 228i mit 245 PS und Sechsgang-Handschalter ist ab 39.550 Euro zu haben.

Wertung

  • ★★★★★★★★★☆
  • Ein bisschen zu weich und kompromissbehaftet für einen echten M, aber alles in allem ein sagenhaft wunderbares Auto. Sehr bequem, fürchterlich schnell und dank Heckantrieb auch für jeden Spaß zu haben. Nur im Grenzbereich merkt man das hohe Gewicht und ein paar Holprigkeiten im Fahrwerk. Wer ein extrem flottes, seidiges und fahrdynamisch kompetentes Cabrio sucht, kommt am BMW M235i aber wohl kaum vorbei. Muss es wirklich der Sechszylinder sein? Trotz beinahe 10.000 Euro Preisaufschlag? Wahrscheinlich nicht. Wer den echten Kitzel sucht und das ganze Potenzial des Autos ausschöpfen will, sollte jedoch definitiv zum Dreiliter-Turbo-Reihensechser greifen.

    + wunderbarer Antrieb, kann Kurven, hoher Komfort, fantastische Sitze

    - etwas schwer, im Grenzbereich kein echter M

  • Antrieb
    95%
  • Fahrwerk
    90%
  • Karosserie
    90%
  • Kosten
    85%

Preisliste


M235i Cabriolet

Grundpreis: 49.100 Euro
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaautomatik Serie
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Automatikgetriebe 2.250
Bildschirmnavigation ab 1.190
CD-Radio Serie
MP3 Serie
Metalliclackierung 690
Leichtmetallfelgen Serie (18 Zoll)
Sitzhöheneinstellung 950 (elektrisch)
Tempomat Serie
Lederausstattung 1.390
Xenonlicht Serie
Kurvenlicht 560

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Reihenmotor, Turbo 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 2.979 
Leistung in PS 326 
Leistung in kW 240 
bei U/min 1.300-4.500 
Drehmoment in Nm 450 
Antrieb Hinterradantrieb 
Gänge
Getriebe Sport-Automatik 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.516 
Spurweite hinten in mm 1.534 
Radaufhängung vorn Doppelgelenk-Federbeinachse 
Radaufhängung hinten Fünflenker-Achse 
Bremsen vorn Scheiben 
Bremsen hinten Scheiben 
Wendekreis in m 10,9 
Räder, Reifen vorn 225/40 R18 
Räder, Reifen hinten 245/35 R18 
Lenkung elektromechanische Servolenkung 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.454 
Breite in mm 1.774 
Höhe in mm 1.403 
Radstand in mm 2.690 
Leergewicht in kg 1.675 
Zuladung in kg 430 
Kofferraumvolumen in Liter 280 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 335 
Tankinhalt in Liter 52 
Kraftstoffart Super 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 250 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 5,0 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 7,9 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 10,7 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 6,2 
Testverbrauch Gesamt in Liter/100 km 11,3 
CO2-Emission in g/km 184 
Schadstoffklasse Euro 6 
Fixkosten
Haftpflicht-Klasse 18 
Teilkasko-Klasse 24 
Vollkasko-Klasse 27 


Lesen Sie auch:

Bester 2er oder fauler Kompromiss?