Ein Pionier feiert Geburtstag: Der Toyota RAV4 wird 30 Jahre alt. Zu einer Zeit, als Marken wie VW noch lange nicht an ein SUV dachten, begründete Toyota diese heute so erfolgreiche Fahrzeugklasse. Wir werfen einen Blick zurück.

Im Frühjahr 1994 zeigt Toyota auf dem Genfer Automobilsalon einen mutigen neuen Fahrzeugtyp: ein kompaktes SUV – ein damals noch ungebräuchlicher Begriff – mit Allradantrieb und Monocoque-Karosserie. Sein Name: RAV4, was für "Recreational Active Vehicle with 4-wheel drive" oder "Robust Accurate Vehicle with 4-wheel drive" steht, obgleich nicht jeder RAV4 mit Allrad ausgeliefert wird.

Bildergalerie: 30 Jahre Toyota RAV4: Die SUV-Ikone feiert Geburtstag

Im Frühsommer 1994 rollt das Modell auf die Straßen und stößt von Beginn an auf eine überwältigend positive Resonanz von Medien und Kunden. Die höhere Sitzposition sorgt für mehr Übersicht und vermittelt dadurch ein sicheres Fahrgefühl. Gute Offroad-Fähigkeiten kombiniert Toyota mit agilen und komfortablen Fahreigenschaften auf der Straße, was den RAV4 von klassischen Geländewagen unterscheidet.

Die Ideen für den RAV4 (Recreational Active Vehicle mit Vierradantrieb) werden erstmals auf der Tokyo Motor Show 1989 vorgestellt: Das Konzeptfahrzeug RAV-FOUR zeigt das Interesse von Toyota an der Entwicklung eines kompakten Allradmodells. Dabei handelt es sich zwar nur um eine Designstudie, die nicht so detailliert war, wie es für ein tatsächliches Entwicklungsmodell erforderlich gewesen wäre, aber sie wird von der Öffentlichkeit so begeistert aufgenommen, sodass das Projekt 1991 grünes Licht erhält und die Entwicklungsarbeit beginnen kann.

Erste Generation, 1994 – 2000

Die Designer von Toyota entwerfen für den ersten RAV4 eine mutige neue Optik, die dem Modell auffällige Kurven und einzigartige Linien verleiht. Das am Heck montierte Reserverad deutet die Geländetauglichkeit des RAV4 an, doch das Fahrzeug eignet sich auch für das städtische Umfeld: Der erste RAV4 ist ein kompaktes dreitüriges Modell mit einer Länge von nur 3,69 Meter. Er wird von einem 129 PS starken, quer eingebauten 2,0-Liter-Benzinmotor angetrieben und verfügt über einen permanenten Allradantrieb.

Toyota RAV4, erste Generation

Toyota RAV4, erste Generation

Zu den Innovationen gehören eine leichte Monocoque-Karosserie und eine unabhängige Hinterradaufhängung. Die hohe Sitzposition ermöglicht eine bessere Übersicht, und dank seiner kompakten Abmessungen ließ er sich leicht manövrieren. Die agilen Fahreigenschaften und der Komfort erinneren eher an ein kompaktes Schrägheckmodell als an ein Fahrzeug mit Allradantrieb.

1996 wird das Angebot um eine fünftürige, 4,1 Meter lange Version und eine Frontantriebsoption erweitert; auch ein Dreitürer mit Softtop folgt. 1997 wird auf ausgewählten Märkten zudem eine batterieelektrische Version mit Frontantrieb angeboten. Sie leistet bescheidene 45 kW (63 PS), verfügt über Nickel-Metallhydrid-Batterien im Fahrzeugboden und bietet eine geschätzte Reichweite von etwa 200 Kilometern.

30 Jahre Toyota RAV4

Toyota RAV4 EV (1997)

Zweite Generation, 2000 – 2006

Auf der Grundlage der Erfahrungen, die Toyota mit der ersten Generation gesammelt hat, geht Anfang des neuen Jahrtausends die zweite Auflage des RAV4 an den Start. Eine neue Plattform und Aufhängung sowie der leistungsfähige Allradantrieb verbessern das Fahrverhalten sowohl auf der Straße als auch im Gelände.

Der funktionale und komfortable Innenraum wird durch ein hochwertigeres Design, einen größeren Verstellbereich für die Sitze und verschiedene Rücksitzkonfigurationen aufgewertet.

30 Jahre Toyota RAV4: Die SUV-Ikone feiert Geburtstag

Toyota RAV4, zweite Generation

Sowohl der Dreitürer als auch der Fünftürer legen in der Länge leicht zu, um 5,5 bzw. 4 Zentimeter. Zwei Benziner wsind im Angebot: ein 1,8-Liter-Motor mit 123 PS und ein 2,0-Liter-Triebwerk mit 150 PS. Der Allradantrieb verfügt über ein zentrales Sperrdifferenzial, auf Wunsch ist auch ein Torsen-Differenzial an der Hinterachse erhältlich. 2001 wird der RAV4 erstmals auch mit einem Dieselmotor angeboten: Der 2,0-Liter-D-4D kommt auf eine Leistung von 116 PS.

Dritte Generation, 2006 – 2012

In der dritten Modellgeneration erhält der RAV4 eine neue, hochwertigere Optik und basiert auf einer völlig neuen Plattform. Um den sich verändernden Kundenanforderungen Rechnung zu tragen, wird das Modell nur noch als Fünftürer angeboten und wächst in der Länge um stattliche 19 Zentimeter. In den USA und anderen Märkten wird sogar eine Version mit langem Radstand angeboten.

30 Jahre Toyota RAV4: Die SUV-Ikone feiert Geburtstag

Toyota RAV4, dritte Generation

In Sachen Technik debütiert ein neues Allradsystem mit einer elektronisch gesteuerten Kupplung, die je nach Fahrzeuggeschwindigkeit, Gaspedalstellung, Lenkwinkel und G-Kräften automatisch arbeitet. Auch ein Bergabfahrassistent und ein Berganfahrassistent halten Einzug in das SUV-Modell. Die Motorenauswahl wird ebenfalls erweitert und umfasst nun vier Benziner mit 2,0 bis 3,5 Liter Hubraum sowie einen neuen 2,2-Liter-Diesel.

Vierte Generation, 2013 – 2018

Für die vierte Generation des RAV4 wird der Radstand weltweit vereinheitlicht. Zugleich wächst das Modell gegenüber dem Vorgänger erneut um 23,5 Zentimeter Länge; beim Kofferraumvolumen sorgt das für ein Plus von 47 Prozent. Die neue Aufhängung verbessert den Fahrkomfort und sorgt zugleich für aktivere Fahreigenschaften, ohne die Stabilität zu beeinträchtigen. Das Allradsystem profitiert vom neuen intelligenten Dynamic Torque Control System sowie einer Kurvensteuerung und einem Sportmodus.

30 Jahre Toyota RAV4: Die SUV-Ikone feiert Geburtstag

Toyota RAV4, vierte Generation

Bei den Antrieben stehen zunächst 2,0- und 2,5-Liter-Benzinmotoren sowie 2,0- und 2,2-Liter-Dieselmotoren zur Auswahl, ehe 2016 erstmals eine Vollhybridversion eingeführt wird. Sie hat eine Gesamtsystemleistung von 197 PS, die in Verbindung mit dem elektronischen Allradantrieb E-Four auf die Straße gebracht wird.

Fünfte Generation, 2018 bis heute

Die fünfte Generation wird Anfang 2019 in Europa eingeführt; ein Jahr später erreicht der RAV4 den Meilenstein von weltweit zehn Millionen verkauften Einheiten. Der aktuelle RAV4 ist das erste SUV auf Basis der Toyota New Global Architecture Plattform, die sich durch einen niedrigen Schwerpunkt, geringes Gewicht und ein stabiles Fahrwerk für außergewöhnliches Handling und Stabilität auszeichnet.

30 Jahre Toyota RAV4: Die SUV-Ikone feiert Geburtstag

Toyota RAV4, fünfte Generation

In Westeuropa wird der RAV4 inzwischen ausschließlich als Hybrid angeboten: Die vierte Generation der Toyota-Hybridtechnologie bringt in Verbindung mit einem neuen 2,5-Liter-Dynamic-Force-Hybridmotor erhebliche Verbesserungen bei Leistung, Ansprechverhalten und Effizienz mit sich. Als weitere technische Innovation der Baureihe folgt 2020 der erste RAV4 Plug-in-Hybrid mit 75 Kilometer rein elektrischer Reichweite nach WLTP.

Weltweit hat sich der RAV4 zu einem echten Verkaufsschlager entwickelt. In den Jahren 2018 und 2019 ist er das weltweit meistverkaufte SUV-Modell und erreicht Ende 2023 den Meilenstein von 14 Millionen Fahrzeugen weltweit, davon mehr als 2,5 Millionen in Europa. Hybrid- oder Plug-in-Hybrid-Antriebe machen inzwischen bemerkenswerte 91 Prozent der RAV4-Neuverkäufe in Europa aus, wobei die größten Märkte Frankreich, Italien, Polen, Spanien und das Vereinigte Königreich sind.