Die Premiere eines neuenBMW 1er rückt immer näher. Schließlich wurde das aktuelle Modell bereits 2019 vorgestellt. Aber wird F40 (so die interne Bezeichnung) nur einem großen Facelift unterzogen oder gönnt der Hersteller dem Kompaktwagen schon nach fünf Jahren eine neue Generation? Eine Frage, die aktuell noch schwer zu beantworten ist. Aber wie der neue 1er einmal aussehen könnte, kann man sich ja schon einmal vorstellen, oder?

Die neue Optik

Auf der Grundlage von Fotos und Videos von zahlreichen Erlkönig-Sichtungen haben wir nun also unser Rendering zum neuen 1er entwickelt. Die meisten Neuerungen finden sich natürlich an der Front. Hier könnte das Modell einen größeren Nierengrill mit horizontalen Lamellen bekommen, wie man ihn von den neuesten Modellen der Marke kennt. Das Gleiche gilt für die LED-Scheinwerfer, die wahrscheinlich eine vom X1 und X2 inspirierte Grafik mit vertikalen Aussparungen haben werden.

BMW 1er Neugestaltung (2024), der Render von Motor1.com

BMW 1er (2024) als Rendering von Motor1.com

Zu den weiteren bemerkenswerten Änderungen gehört, dass die stärkste Version mit vier Auspuffendrohren ausgestattet sein wird, wie sie bereits beim X1 M35i zu sehen sind. Auch an neuen Karosseriefarben und Leichtmetallrädern wird es nicht mangeln. Und schmalere LED-Rückleuchten gehören vermutlich ebenfalls zur optischen Auffrischung. Die grundsätzliche Form des Wagens bleibt aber unangetastet, wohl auch, um die Restwerte des dann "alten" 1ers zu schützen.

Innenraum und mögliche Antriebe

Auf einigen Erlkönigfotos des BMW konnten wir einen Teil des Innenraums sehen. Obwohl er von Tarnungen aller Art verdeckt ist, sieht man im neu gestalteten 1er einen kleinen Gangwahlschalter, zwei Ladeanschlüsse neben dem Getränkehalter und ein völlig neu aufgebautes Armaturenbrett, das digitale Instrumente der nächsten Generation beherbergen könnte. 

<p>BMW 1er Neugestaltung, Innenraum Spionagefotos</p>

BMW 1er als Erlkönig (Innenraum)

Weitere wichtige (und noch sehr ungewisse) Neuerungen werden die Antriebe betreffen. An der Spitze der Motorenpalette dürfte weiterhin der 2,0-Liter-Turbo-Vierzylinder-Benziner stehen, der – aktuell mit einer Leistung von 306 PS gesegnet – im Falle eines großen Facelifts keine Veränderungen erfahren dürfte. Genau wie alle anderen Antriebe. Falls sich BMW aber für einen für sie etwas verfrühten Generationswechsel entscheiden sollte, könnte der künftige M135i nur noch 300 PS leisten. Genauso wie seine dann potenzielle Verwandtschaft namens X1 M35i und X2 M35i auf der FAAR-Plattform.

Dann sollten auch die anderen Leistungsvarianten des neuen X1 in der Antriebsliste des neuen 1er zu finden sein. Heißt: Benziner ab 136 PS, Diesel mit 150 oder 197 PS und Plug-in-Hybride mit 245 oder 326 PS. Darüber hinaus könnte BMW den 1er dann auch als i1 mit Elektroantrieb anbieten. Analog zum X1 als i1 eDrive20 mit 204 PS oder als i1 xDrive30 mit 313 PS. Es bleibt spannend.

Bildergalerie: BMW 1er (2024) als Rendering von Motor1.com