Jahrespressekonferenzen der Hersteller sind Rückblick und Ausblick zugleich. Man präsentiert die Bilanzahlen des vergangenes Jahres (meist dufte) und verrät ein wenig zu den geplanten Neuheiten des laufenden Jahres (noch dufter). So auch Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Dort stellte Marketing- und Vertriebs-Vorstand Lars Krause das jüngste Mitglied der ID. Buzz Familie vor: den ID. Buzz GTX mit einer Leistung von 250 kW (340 PS). Dank einer E-Maschine an der Vorder- und Hinterachse bietet er 4MOTION-Allradantrieb.

VW ID. Buzz GTX (2024)

VW ID. Buzz GTX (2024)

Auf den Markt kommt der ID. Buzz GTX in zwei Versionen: mit Normalradstand und einer neuen 79-kWh-Batterie (Energiegehalt brutto: 84 kWh) sowie mit verlängertem Radstand und einer daran gekoppelten, ebenfalls neuen 86-kWh-Batterie (brutto: 91 kWh). Die Markteinführung beider ID. Buzz GTX erfolgt im zweiten Halbjahr; der Vorverkauf startet im Sommer.

Auf Basis der Weichenstellungen aus dem Vorjahr und den aktuellen Geschäftszahlen spricht VWN CEO Carsten Intra von einem wahren Modellfeuerwerk im Jahr 2024: "Nahezu alle Modelle kommen entweder neu–oder mit einer spürbaren Aufwertung."

Die wohl wichtigste Neuheit ist der T7: Auf der IAA Transportation in Hannover im Herbst wird der neue Transporter seine Premiere feiern. Gewerbekunden dürfen sich auf mehr Ladevolumen, mehr Zuladung, höhere Anhängelasten und ein breites Antriebsspektrum aus Turbodiesel, Plug-in-Hybrid und reinem Elektroantrieb freuen.

Bildergalerie: VW Transporter (2024) Teaser

Nachdem das California Concept auf Basis des aktuellen Multivan bereits 2023 für Aufsehen sorgte, wird der neue Camper ebenfalls 2024 seine Weltpremiere feiern. Sein neues Drei-Raum-Konzept mit zwei Schiebetüren ermöglicht ein insgesamt geräumigeres Wohngefühl. Zudem kommt der California erstmals auch als Plug-in-Hybrid auf den Markt.

Der Multivan wird 2024 als 4MOTION vorgestellt, der ebenfalls als Plug-in-Hybrid eine spannende Innovation bietet: Während die Vorderachse vom Verbrenner-Aggregat angetrieben wird, übernimmt ein Elektromotor die Hinterachse. So ist eine einmalig effiziente und auch leichtere Umsetzung des Allradantriebs möglich.

Bildergalerie: Volkswagen T7 California Concept (2023)

Der Crafter startet bereits im ersten Halbjahr 2024 mit einer komplett neuen Cockpit-Landschaft und einer Vielzahl hilfreicher Assistenten in den Vorverkauf: vom Abbiegeassistenten über ein Notbremssystem bis hin zu Spurhalte- und Spurwechselassistenten. Viele der neuen Systeme werden im neuen Crafter bereits zur Grundausstattung gehören.

Auch für den Caddy beginnt 2024 das Elektrozeitalter. Er kommt als Plug-in-Hybrid in der Kombination aus 1,5 Liter Benzinmotor und schnellladefähigem E-Antrieb. Alle Caddy- Modelle erhalten zudem eine signifikante Aufwertung mit einem neuen digitalen Cockpit und einer Reihe von intelligenten Assistenten.

Mit Blick auf die Planung über das aktuelle Jahrzehnt hinaus, erläuterte Intra die Entwicklung der sogenannten SPACE-Fahrzeugfamilie. Auf Basis der Konzernplattform SSP wird VWN eine eigene Nutzfahrzeugplattform für Fahrzeuge im B- und C-Segment entwickeln – für Personen- und Gütertransport.

"Das erste Fahrzeug der SPACE-Familie wird ein vollelektrischer Crafter sein. Er soll bereits 2028 vom Band rollen. Übrigens gilt auch für alle weiteren Modelle der Familie: Es handelt sich durchweg um vollelektrische Fahrzeuge" erklärt der VWN CEO. Die SPACE-Modelle sollen künftig an allen drei Standorten von VWN in Deutschland und Polen gefertigt werden und die Auslastung der Werke garantieren.