Viele Menschen greifen zu Großraumvans wie der Mercedes-Benz V-Klasse, wenn sie ein hochwertiges Familienauto mit enorm viel Platz benötigen. Günstig ist dieses Fahrzeug aber natürlich nicht. Aber sind Sie sich da vollkommen sicher?

Hier kommt eine spannende Alternative, wie unsere Kollegen von Motor1 Spanien berichten. Mit Mercedes-Logo im Kühlergrill, einem interessanten Design und einem noch interessanteren Preis. 

Dieser Van stammt von Damd. Sagt Ihnen der Name etwas? Wir gehen mal davon aus, denn wir stellen immer wieder Neuinterpretation des deutschen Tuners vor. Sicherlich erinnern Sie sich, dass wir bereits öfter den Suzuki Jimny analysiert haben, der in Modelle wie den klassischen Land Rover Defender, die kultige Mercedes-Benz G-Klasse oder den Ford Bronco verwandelt wurde. Oder zu Rallye-Legenden wie dem Renault 5 Turbo oder dem Lancia Delta Integrale.

Bildergalerie: Mercedes-Benz V-Klasse auf Basis des Honda Vamos von Damd


Wie Sie vielleicht schon gemerkt haben, ist das Ergebnis dieses Projekts kein Sport- oder Oldtimer, sondern eine praktische und liebenswerte Mercedes-Benz V-Klasse ... gebaut auf der Basis eines Honda Vamos. Dabei handelt es sich um ein bescheidenes japanisches Kei-Car mit nur 64 PS und einem MPV-Ansatz, das nicht mehr als Neuwagen verkauft wird ... aber auf dem Gebrauchtmarkt für etwa 450.000 Yen (ca. 2.750 Euro beim aktuellen Wechselkurs) zu haben ist.

Auf dieser Basis und mit einem zusätzlichen Karosserie-Kit für 1.840 Euro baut Damd die kleinste V-Klasse, die wir je gesehen haben. Und zwar zu einem Preis, der sich insgesamt auf umgerechnet etwa 4.600 Euro beläuft. Natürlich können wir uns vorstellen, dass die 15-Zoll-Räder DAMD ESSEN dabei außen vor bleiben und noch einmal extra kosten.

Wie von der Tuningschmiede gewohnt, umfasst das Kit einen Frontgrill, eine Frontverkleidung mit Beleuchtungskit, einen vorderen Stoßfänger, eine Heckverkleidung mit Rücklichtkit und einen hinteren Stoßfänger. Passt.