Die aktuelle Generation des Hyundai i20 ist bereits seit 2020 auf dem Markt. Im Mai 2023 debütierte ein Facelift. Jetzt legt der koreanische Hersteller bei der sportlichen Ausstattungslinie N Line noch einmal nach. Die Produktion des aufgefrischten Sport-Light-Modells startet im April 2024. Für Probefahrten im Handel steht der Kleinwagen dann im Sommer zur Verfügung. Informationen zum Preis und zu genauen Ausstattungsoptionen folgen in Kürze.

Ein paar Infos neben den Fotos gibt es aber schon: Zum Feinschliff am Exterieur zählen unter anderem neu gestaltete 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und ein aktualisiertes Design des vorderen Kühlergrills, auf dem nun das Hyundai-Logo zu sehen ist. Bei den anderen i20-Versionen sitzt das Logo auf der Motorhaube. Dazu gesellen sich sportliche Designelemente am Stoßfänger. Neun Karosseriefarben stehen zur Auswahl, darunter die vier neuen Optionen "Lumen Grey Pearl", "Meta Blue Pearl", "Vibrant Blue Pearl" und "Lucid Lime Metallic".

Bildergalerie: Hyundai i20 N Line (2024)

Im Innenraum herrscht ein vom Motorsport inspiriertes Ambiente mit mehrfarbiger LED-Beleuchtung, roten Akzenten und Metalloberflächen. Ein exklusives N Line-Sportlenkrad mit perforiertem Leder und roten Ziernähten ist auch an Bord. Ein weiterer Blickfang ist der N Line-Lederschaltknauf mit (Sie werden es ahnen) roten Akzenten und dem N-Logo. Darüber hinaus unterstreichen die Aluoptik-Sportpedale und die sportlicher konturierten Sitze mit Seitenpolstern den Anspruch im Baureihen-Programm.

In Sachen Sicherheit und Assistenz kann der Kleinwagen mit einem autonomen Notbremsassistenten sowie einen Spurfolgeassistenten aufwarten. Serienmäßig. Optionale Systeme wie beispielsweise ein Einparkassistent für Längs- und Querparklücken sollen für zusätzliche Sicherheit sorgen. Die navigationsbasierte Geschwindigkeitsregelanlage passt die Geschwindigkeit bei Autobahnfahrten an den Straßenverlauf an.

Der neue i20 N Line beinhaltet zudem dieselben technischen Weiterentwicklungen, die die Standardausführung des im letzten Jahr aufgefrischten Hyundai i20 mitbringt. Dazu gehören ein neues Logo-Design, USB-C Ladeanschlüsse, ein eCall Notrufsystem der zweiten Generation mit 4G-Technik sowie Over-the-Air-Updates für die Navigationskarten.

Für welche Motorisierungen die N Line verfügbar sein wird, lässt der Hersteller noch offen. Wir gehen aber stark davon aus, dass sie nicht für den 1,2-Liter-Einstiegsbenziner mit 84 PS vorgesehen ist. Bei dem anderen konfigurierbaren Aggregat handelt es sich um einen 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner (mit oder ohne 48-Volt-Mild-Hybrid-Unterstützung) mit 100 oder 120 PS.