Während wir eigentlich auf die Vorstellung des neuen MG 3 auf dem wieder stattfindenden Genfer Autosalon 2024 gewartet haben, überrascht der chinesische Hersteller ganz spontan mit der Premiere des Whale. Es handelt sich dabei um ein SUV-Coupé, das nun auf der UAE-Presseseite des Autobauers vorgestellt wird und dessen Meeresbewohner-Name an BYD-Modelle wie den Dolphin oder den Seal erinnert.

Der MG Whale ist 4,70 Meter lang, hat einen Radstand von 2,77 Meter, ist 1,90 Meter breit und 1,69 Meter hoch. Er ist also etwas größer als ein Renault Arkana, aber gleichzeitig auch kürzer als ein BMW X4. Gute und interessante Nische eigentlich.

Bildergalerie: MG Whale (2024)

Interessant ist auch das Design, wobei die Front des Modells mit dem markanten Kühlergrill an das Gesicht eines Wals erinnern soll. Gelungen, wie wir finden. Der Bartel-Grill wird von vertikalen Scheinwerfern flankiert, während der obere Teil die Tagfahrleuchten enthält, die durch eine Chromleiste verbunden sind. Das Profil zeichnet sich durch eine zweifarbige Karosserie, integrierte Türgriffe, 19-Zoll-Räder und eine ausgeprägte Dachlinie aus. Am Heck findet sich eine ausgefallene Lichtsignatur, ein großzügig dimensionierter Spoiler und verchromte Doppelendrohre.

Der Innenraum empfängt einen mit einem gewölbten 12,3-Zoll-Doppel-Display, einer schwebenden Mittelkonsole und einem Schalthebel. Es gibt eine Ambiente-Beleuchtung, eine zweifarbige weiß-blaue Nappaleder-Ausstattung und ein elektrisches Panoramadach. Der Kofferraum? Er fasst 382 Liter, bei umgeklappten Sitzen sogar 1.458 Liter.

Unter der Motorhaube arbeitet ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 231 PS und 370 Nm Drehmoment zwischen 2.000 und 4.000 U/min. Der Vierzylinder ist an ein Achtgang-Automatikgetriebe gekoppelt, das die Kraft an die Vorderachse weiterleitet.

Er wird in zwei Ausstattungsvarianten angeboten: "Comfort" und "Luxury". Zur Ausstattung gehören Keyless-Go, elektrische und beheizbare Sportsitze, ein kabelloses Ladegerät, ein Tempomat, ein Audiosystem mit neun Lautsprechern und Parksensoren. Weitere interessante Features sind ein Spurassistent, eine 360-Grad-Kamera, die automatische Notbremsung, Navigation, das Android/Apple-kompatible Multimediasystem, eine elektrische Heckklappe und ein Fahrprofilwähler.

Ob das Modell auch nach Europa kommt, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Da die Baureihe bislang nur mit einem relativ starken Benziner vorgestellt wurde, gehen wir aber erst einmal nicht davon aus. Obwohl ein bisschen Konkurrenz aus China im SUV-Coupé-Segment sicherlich interessant wäre.