Audi verändert sich aktuell stark. Die Marke aus Ingolstadt treibt ihre Elektro-Strategie voran. Bis 2026 sollen alle neuen Audis batteriebetrieben sein. Gleichzeitig entwickelt der Premium-Ableger des VW-Konzerns weiterhin neue Autos mit Verbrennungsmotor – darunter auch den A7 Avant. Und A7 deshalb, weil künftig alle geraden Zahlen für elektrische Fahrzeuge reserviert sind, ungerade Zahlen für Modelle mit Verbrenner.

Ein neues Gesicht

Gerade der A7 und der A7 Avant befinden sich schon seit einiger Zeit in der Erprobung. Prototypen und Erlkönige wurden von unseren Fotografen mehrmals gesichtet und da es nur noch wenige Monate bis zur offiziellen Präsentation sind, ist es an der Zeit, sich ein Bild von den möglichen Formen zu machen.

Audi A7 Avant (2025) als Rendering von Motor1.com

Audi A7 Avant (2025) als Rendering von Motor1.com

Wie auf den Erlkönigaufnahmen zu erkennen ist, wird der A7 Avant (der vermutlich immer noch rund 5 Meter lang sein könnte) eine völlig neue Frontpartie erhalten, mit einem noch breiteren Singleframe-Kühlergrill mit horizontalen Chromlamellen, die der Front des Autos Tiefe verleihen. Die schlanken LED-Scheinwerfer setzen Akzente, während die großen Lufteinlässe an den Seiten des Stoßfängers die Frontpartie noch muskulöser erscheinen lassen.

Ansonsten soll der neue Audi an noch großzügigeren Flanken und breiten Radläufen zu erkennen sein, die Sportlichkeit vermitteln. Außerdem soll es versenkbare Türgriffe geben, um die Aerodynamik des Autos zu verbessern. Auf den Erlkönigfotos ist auch das Heck zu sehen, das eine LED-Leiste und vertikale Lichter an den Seiten aufweist.

Mögliche Antriebe

An wichtigen Änderungen in der Ausstattung wird es nicht mangeln: neue Lackierungen, neue Leichtmetallfelgen und eine komplett erneuerte technische Instrumentierung. Zu diesem letzten Punkt ist es jedoch schwierig, konkrete Vorhersagen zu machen, ebenso wie es kompliziert ist, sich die Motorenpalette vorzustellen.

Audi A7 Avant Erlkönigfotos, Dezember 2023

Audi A7 Avant (2025) als Erlkönig

Derzeit verfügen der A6 und der A6 Avant über Benzin-, Diesel- und Plug-in-Hybrid-Antriebe. Es gibt wenig Zweifel an der Präsenz neuer Mild-Hybrid-Benzin- und Plug-in-Hybrid-Motoren (letztere sind mit einer größeren und effizienteren Batterie ausgestattet), während die Zukunft der Dieselversionen eher ungewiss ist.

Ein weiteres Fragezeichen betrifft den Nachfolger des RS 6 Avant, der zum ersten Mal ein Plug-in-Hybrid sein könnte, mit mehr Leistung als den derzeitigen 630 PS.

Bildergalerie: Audi A7 Avant (2025) als Rendering von Motor1.com