Lamborghini stellte den lange erwarteten Nachfolger des Aventador im März letzten Jahres vor und die ersten Exemplare des Supersportwagens wurden schon Ende 2023 an die ersten Kunden ausgeliefert. Der Revuelto mit V12-Motor hat dabei bereits einen großartigen Start hingelegt, denn der Hersteller hat nun bestätigt, dass es eine lange Warteliste für das Flaggschiff aus Sant'Agata Bolognese gibt.

Lamborghini hat die Verkaufszahlen für das vergangene Jahr bekannt gegeben, in dem das Unternehmen mehr als 10.000 Fahrzeuge in zwölf Monaten absetzen konnte – ein neuer Rekord. Das ist zwar beeindruckend, aber noch mehr beeindruckt hat uns die Tatsache, dass der Revuelto bereits bis Ende 2026 ausverkauft ist. Das heißt, wenn Sie den elektrifizierten V12-Supersportwagen heute bestellen, werden Sie Ihr Auto erst in fast drei Jahren erhalten. Puh.

Bildergalerie: Lamborghini Revuelto (2023)

Aktuell verkauft Lamborghini nur das Kernmodell des Revuelto. Eine Familie von Hardcore-Varianten und Sondereditionen wird erst später im Lebenszyklus des Fahrzeugs erscheinen, aber das wird nicht passieren, solange die Nachfrage nach der Standardausführung noch sehr hoch ist.

Der Hersteller hat nach dem Debüt des Aventador sieben Jahre gebraucht, um den heißeren Aventador Super Veloce Jota LP770-4 auf den Markt zu bringen, also könnte ein ähnlicher Zeitplan auch für den Revuelto SVJ gelten.

Lamborghini geht davon aus, dass der Revuelto eine entscheidende Rolle für das Wachstum der Marke in den drei wichtigsten Märkten spielen wird. Die Vereinigten Staaten sind nach wie vor der größte Einzelmarkt für Lamborghini-Fahrzeuge, gefolgt von Deutschland und China.

Der Urus war im vergangenen Jahr das meistverkaufte Produkt des Unternehmens, gefolgt vom Huracán. Die letzten 12 Aventadors wurden im vergangenen Jahr an ihre neuen Besitzer übergeben, und Lamborghini muss noch die ersten Produktions- und Verkaufszahlen für den Revuelto veröffentlichen.