Seit 2018 ist der aktuelle Mercedes Sprinter auf dem Markt, doch der Hersteller setzt alles daran, ihn frisch zu halten. Und so erhält der Transporter eine erneute (wenngleich kleinere) Modellpflege. Jetzt gibt es erste Preise.

Neben dem neuen Mercedes eSprinter ist auch der konventionell angetriebene Sprinter ab 16. Januar 2024 mit zahlreichen neuen Ausstattungen erhältlich. Wie gehabt gibt es den Verbrenner in unzähligen Varianten vom Fahrgestell über den Triebkopf bis zum Kastenwagen und Tourer, mit Heck-, Front- oder Allradantrieb sowie dem maximalen Gesamtgewicht (bis zu 5,5 t).

Bildergalerie: Mercedes Sprinter (2024)

Unter der Motorhaube kommt der bewährte 2,0-Liter-Diesel (OM654) in bis zu vier Leistungsstufen mit 84 kW (114 PS), 110 kW (150 PS), 125 kW (170 PS) und 140 kW (190 PS) zum Einsatz – je nach gewähltem Modell und Antriebsvariante. Die Allradvariante ist beim Sprinter in allen Baumustern verfügbar. Kombiniert werden die Antriebsvarianten mit dem 9G-TRONIC Automatikgetriebe oder einem 6-Gang-Schaltgetriebe.

Im eSprinter wie auch im Sprinter kommt künftig die aktuelle Generation des Multimediasystems MBUX (Mercedes‑Benz User Experience) bereits als Serienausstattung mit 26 cm (10,25 Zoll) Display zum Einsatz. Diese zeichnet sich laut Mercedes durch eine noch schnellere Rechenleistung und eine weiter verbesserte Menüführung aus. Gewerblichen Kunden steht optional die Echtzeitdiagnose Mercedes-Benz Van Uptime als digitales Service-Paket für den Sprinter zur Verfügung.

Mercedes Sprinter (2024)

Das Produkt ermöglicht die Auswertung und Interpretation von Fahrzeugdaten in Echtzeit, um präventiv Ausfallzeiten des Fahrzeugs vorzubeugen. Weitere Highlights sind umfangreiche Personalisierungsmöglichkeiten, wie beispielsweise eine sitzplatzbezogene Spracherkennung für Fahrer und Beifahrer, die in Kombination mit der Komfort-Dachbedieneinheit möglich sein wird, sowie Optimierungen beim Sprachassistenten. Zusätzlich können Kunden erstmals die neue Satellitenansicht und die deutlich verbesserte Navigation für Anhänger und übergroße Fahrzeuge nutzen, die speziell auf die Anforderungen an große Fahrzeuge angepasst ist.

Die Sicherheits- und Assistenzsysteme im neuen Sprinter und eSprinter erhalten zusätzliche und teilweise neue und weiterentwickelte Funktionen, die zu einem Großteil bereits in der Serienausstattung enthalten sind.

Mercedes Sprinter (2024)

Der serienmäßige Aktive Brems-Assistent beinhaltet nun etwa die Kreuzungsfunktion und kann damit auch bei einer Geschwindigkeit bis zu 60 km/h vor vertikal kreuzenden oder entgegenkommenden Fahrzeugen und bis zu 70 km/h bei gefährlichen Überholmanövern warnen, sowie im Notfall bei Geschwindigkeiten bis 40 km/h bremsend eingreifen und beim Abbiegen unterstützen, wenn eine Kollision mit einem anderen Fahrzeug droht.

Mercedes-Benz Vans hat die Standardausstattungen für Sprinter und eSprinter umfassend aufgewertet und die Angebotslogik bei den Ausstattungspaketen noch genauer auf konkrete Wünsche der Kundinnen und Kunden abgestimmt. Funktionale Ausstattungen, die bereits heute häufig zusammen gekauft werden, sind nun verstärkt in Paketen gebündelt. Für beide Modelle stehen beispielsweise das Winterpaket PLUS (u.a. mit Lenkradheizung), das Aktive Sicherheits-Paket (z.B. mit Abstandsassistent DISTRONIC) sowie das Laderaum-Paket zur Wahl.

Mercedes Sprinter (2024)

Sprinter und eSprinter bieten mit der Line BASE unter anderem MBUX mit neuer Telematikgeneration,  26 cm (10,25 Zoll) Display und Rückfahrkamera, ein Kombiinstrument mit Farbdisplay, das neue Multifunktionslenkrad mit Hands-off-Detection, Reifendrucküberwachung (vorne/hinten), Regensensor und Fahrlichtassistent, den Aktiven Spurhalte-Assistent, den Intelligenten Geschwindigkeitsassistent und Tempomat sowie den ATTENTION ASSIST in Serie.

Die Line PRO beinhaltet zusätzlich beispielsweise den Berganfahrhilfe, ein in Höhe und Neigung verstellbares Lenkrad sowie die Klimaanlage TEMPMATIC und eine 5V USB-Steckdose. Ab der Line SELECT können sich Kundinnen und Kunden zusätzlich unter anderem über ein Lederlenkrad, einen Komfortsitz für Fahrerin bzw. Fahrer, die Komfort-Dachbedieneinheit sowie LED High Performance Scheinwerfer inklusive des Adaptiven Fernlicht-Assistenten freuen.

Für den Einstieg bietet Mercedes für gewerblich orientierte Kunden zum Start der neuen Modelle in Deutschland eine Sonderedition an. Der Sprinter Kastenwagen "BASE Sondermodell" ist für 52.348,10 Euro (43.990 Euro vor MwSt.) erhältlich – wie auch der kompaktere Midsize Van Vito als "BASE Sondermodell" zum Preis von 41.471,50 Euro (34.850 Euro ohne MwSt.).

Damit stellt Mercedes-Benz Vans eigenen Angaben zufolge zum Vorgängermodell einen preisgleichen Übergang dar, bei merklich angereicherter Serienausstattung. Der neue eSprinter Kastenwagen mit der 56 kWh Batterie startet bei 71.388,10 Euro (netto 59.990 Euro). Im Bereich der batterieelektrischen Fahrzeuge ist das Leasing für Kunden besonders relevant: Bis zu 80 Prozent der gewerblichen Mercedes-Benz eVans werden geleast. Hier startet der neue eSprinter Kastenwagen mit einer monatlichen Leasingrate in Höhe von 690 Euro.