Mit dem GR Yaris hat Toyota bewiesen, dass gute Dinge auch in kleinen Paketen kommen können. Der turboaufgeladene Dreizylindermotor des Kleinwagens bringt es auf 261 PS. Eine andere Variante des 1,6-Liter-Motors findet sich im GR Corolla, wo er über 300 PS leistet. Und wenn man noch mehr will, können Tuner den Leistungshunger stillen.

In diesem GR Yaris kommt eine stark modifizierte Konfiguration des "G16E-GTS"-Motors zum Einsatz, der im Benzinbetrieb 537 PS leistet. Der Dreizylinder kann auch mit Ethanol betrieben werden, aber in diesem Stadium leistet er "nur" 463 PS. Der Tuner hatte Schwierigkeiten, mit E85 mehr Leistung zu erzielen, weil das Wastegate zu klein ist. Der Besitzer geht davon aus, dass es möglich sein sollte, mit zusätzlichen Modifikationen etwa 670 PS zu erreichen.

Der Motor wurde bereits fünfmal ein- und ausgebaut, um mehr Leistung herauszuholen. Der GR Yaris wurde von SRD Tuning gebaut und verwendet einen Plusar-Turbolader, aber wie bei den meisten Projektautos ist der Bau nie wirklich abgeschlossen. Der Besitzer möchte ein sequenzielles Getriebe einbauen, ein spezielles Fahrwerk und die Räder weiter nach außen verlegen, um den Breitbau zu ergänzen. Er hat bereits kolossale 130.000 Pfund ausgegeben. Das sind nach aktuellem Wechselkurs etwas mehr als 150.000 Euro. Uff.

Umso erstaunlicher ist es angesichts der immensen Summe, das es sich bei diesem Fahrzeug noch nicht einmal um den stärksten GR Yaris der Welt handelt. Powertune Australia hat den Dreizylindermotor letztes Jahr auf lächerliche 741 PS getunt (den Link dazu gibt's unter diesem Absatz). Gut, dass die Rallye-Maschine bereits ab Werk über Allradantrieb verfügt. Gerüchten zufolge plant Toyota, dem GR Yaris mit einem kommenden Update rund 300 PS zu verleihen. Das Modelljahr 2024 könnte auch ein neu entwickeltes Achtgang-Automatikgetriebe bringen.