Wer nicht unbedingt ins Gelände muss, findet im Ford Mustang Mach-E mit 2WD-Antrieb durchaus eine Alternative zum preislich höher positionierten Allrad-Modell.

Da lässt es sich auf einige Zentimeter Bodenfreiheit gut verzichten, die mit der Montage der jetzt lieferbaren H&R-Tieferlegungsfedern einhergehen. Mit dem um etwa 30 Millimeter abgesenkten Fahrzeugschwerpunkt gelingt eine harmonische Abstimmung des Mustang Mach-E. Dabei wird der langstreckentaugliche Fahrkomfort beibehalten, die Zuladung bleibt unverändert. Das Einlenkverhalten jedoch gewinnt spürbar an Dynamik – wie auch die Optik.

Mit den optional erhältlichen "Trak+"-Spurverbreiterungen aus sehr zugfestem Aluminium lassen sich Serienräder von Ford wie Nachrüsträder millimetergenau an den Kotflügelkanten ausrichten.

Alle H&R-Komponenten verfügen stets über die notwendigen Teile-Gutachten und sind Made in Germany.

H&R-Komponenten für Ford Mustang Mach-E, Typ LSK

Standard und Extended Range, 2WD, ab Baujahr 2020

  • Tieferlegungsfedern für Fahrzeuge mit Standard-Range-Batterie
    Tieferlegung: vorne ca. 30 mm / hinten ca. 25 mm
    Preis: 452 Euro
  • Tieferlegungsfedern für Fahrzeuge mit Extended-Range-Batterie
    Tieferlegung: vorne ca. 35 mm / hinten ca. 30 mm
    Preis: 452 Euro
  • "Trak+"-Spurverbreiterungen, silbern oder schwarz eloxiert
    Verbreiterung: ab 20 mm (pro Achse)
    Preis: ab 169 Euro

Über H&R

Die H&R Spezialfedern GmbH & Co. KG ist einer der führenden Hersteller hochwertiger Fahrwerkskomponenten für Automobile. Das derzeitige Sortiment umfasst Teile für eine breite Modellpalette und wird kontinuierlich ausgebaut. Rund 100 Mitarbeiter entwickeln und produzieren mit höchstem Qualitätsanspruch Sportfedern, Stoßdämpfer, Sport- und Gewindefahrwerke, Distanzscheiben, Stabilisatoren und weitere Komponenten wie elektronische Tieferlegungssysteme.

Weiterhin fertigt H&R auch Druck- und Zugfedern für industrielle Anwendungen. Am zentralen Standort in Lennestadt (Sauerland) stellt das Unternehmen unter dem Markenzeichen H&R Qualitätsprodukte für Kunden und Auftraggeber in weltweit über 70 Ländern her. In Nordamerika ist H&R mit einer eigenen Tochtergesellschaft vertreten. 

H&R steht für intensiven Technologietransfer vom internationalen Motorsport in die Entwicklung innovativer Fahrwerkskomponenten für Straßenautomobile. Führende Teams der Formel 1, der DTM, der Langstrecken-Klassiker in Le Mans und dem Nürburgring sowie andere Rennserien setzen auf die Technologie von H&R. Auch die Automobilindustrie vertraut auf das Know-how des Fahrwerkspezialisten: So rüstet Porsche alle Sport- und Rennmodelle ab Werk mit H&R-Technologie aus.