Es gab einst Modelle, die heute wohl kein noch so verrückter Firmenchef durchwinken würde. Zum Beispiel einen Audi Q7 mit V12-Diesel. Vielleicht auch ein Range Rover Evoque Cabrio. Oder eben den Opel Zafira OPC. Ein Van, der in zwei Generationen eine Opel Performance Center-Behandlung bekam. Wer jetzt noch ein Fahrzeug aus der B-Baureihe hat, die im Februar 2005 debütierte, kann sich nun – etwas verspätet – über eine Leistungssteigerung freuen.

Serienmäßig sitzt unter der blauen Haube ein 240 PS leistender 2,0-Liter-Turbobenziner, der auch schon als 200 PS starke Variante im A-Modell zum Einsatz kam. TurboZentrum stellt jetzt das Stage 2-Turbokit für den Z20LEH-Vierzylinder von Opel vor und erklärt, dass der Hauptunterschied zu den Kits für dieses Aggregat in der neuen und optimierten Größe und Form des Verdichterrads besteht.

Das Unternehmen schmiedet seine eigenen Komponenten und hat das neue Turbokit speziell für die Luftstrom- und Abgasspezifikationen des 2,0-Liter-Turbomotors entwickelt. Das Ergebnis? Ein Zafira OPC, der plötzlich auf 400 PS kommt. Uff.

Bildergalerie: Opel Zafira OPC (2005)

Der Preis für das Turbo-Upgrade-Kit beträgt 1.844 Euro und es gibt auch einen Turbolader der Stufe 1 für 1.495 Euro. Und weil der gleiche 2,0-Liter-Motor auch unter der Motorhaube des Opel Astra OPC (Generation H) steckt, bedeutet dies im Umkehrschluss, dass das gleiche Hardware-Upgrade auch für die Schräghecklimousine erhältlich ist. 

Bildergalerie: Opel Astra OPC im Test

Die zweite Generation des Zafira war übrigens die letzte, die als OPC-Version angeboten wurde. In der dritten Modellreihe des Vans gab es nur noch kleinere 1,4- und 1,6-Liter-Turbobenziner und als stärkste Motorvarianten den 1.6 SIDI⁠3 Turbo ecoFLEX mit 200 PS sowie den 2,0-Liter-Twin-Turbo-Diesel mit 195 PS.

Nach dem Auslaufen des Modells im Jahr 2019 hat Opel dann damit begonnen, das Zafira-Emblem auf ein etwas größeres Nutzfahrzeug mit einer verfügbaren Personenversion zu setzen. Heute wird der Zafira Life auch mit einem vollelektrischen Antriebsstrang verkauft. Und OPC? Das ist seit 2018 ein Fall für die Archive.