Allen Alfa Romeo-Fans stehen spannende Zeiten bevor. Am Wochenende des 30. August wird in Verbindung mit dem Formel 1-Grand Prix in Monza nämlich ein neuer Supersportwagen enthüllt. Die Präsentation des Modells findet im Historischen Museum Alfa Romeo in Arese im Rahmen der Veranstaltung "Il coraggio di sognare" (dt. "Mut zum Träumen") statt.

Nach jahrelangen Indiskretionen und Gerüchten sind wir also nur noch einige Wochen davon entfernt, alle Details des neuen Alfa zu erfahren. Für diejenigen, die es nicht abwarten können, hier unsere Vorschau ...

Klare Identität

Aus den verschiedenen Informationen, die wir in den letzten Monaten gesammelt haben, haben wir dieses Rendering des Alfa Romeo erstellt, der – nach verschiedenen, aber nicht offiziell bestätigten Gerüchten – 6C heißen könnte. Der Look ist der eines klassischen Mittelmotor-Sportwagens mit einer niedrigen Frontpartie und einem stromlinienförmigen Heck sowie einem Cockpit, das die Verbindung zwischen Fahrer und Auto maximiert.

Bildergalerie: Alfa Romeo Supercar (2023) als Rendering von Motor1.com

Die Front könnte den Stil der neuesten Alfa Romeos aufgreifen, mit dem großen zentralen "Schild" und den dreiteiligen LED-Scheinwerfern, die bereits beim Tonale und an der neu gestalteten Giulia sowie dem Stelvio zu sehen sind. Um dem 6C noch mehr Charakter zu verleihen, könnte Alfa Romeo sowohl die Stoßfänger als auch die Schürzen mit Kohlefaserprofilen versehen, während man von der gläsernen Heckklappe aus den Motor des Sportwagens in seiner ganzen Schönheit bewundern kann.

Generell wird erwartet, dass das Design des 6C vom Tipo 33 Stradale aus dem Jahr 1967 inspiriert ist. Und es ist nicht ausgeschlossen, dass das Chassis das des Maserati MC20 sein wird.

Motor und Preise

Was den Motor betrifft, so denken einige an eine verbesserte Version des 2,9-Liter-V6-Twin-Turbos, der bereits in den Quadrifoglio-Modellen zum Einsatz kommt. Andere Quellen wiederum sprechen von der Übernahme des 3,0-Liter-V6-Nettuno mit 630 PS aus dem MC20.

Alfa Romeo Tribe Days 2023

Tatsache ist, dass der neue Alfa Romeo, wie CEO Jean-Philippe Imparato sagte, nicht nur ein Auto für die Rennstrecke sein wird, sondern es auch für den Alltag geeignet ist. Man plant ein Fahrzeug, das "ikonisch, super sexy und auf den ersten Blick als Alfa Romeo zu erkennen" ist.

Nach verschiedenen Gerüchten der letzten Wochen ist die limitierte Auflage bereits ausverkauft. Wie viele Einheiten es genau sind, weiß man allerdings nicht. Über den Preis ist ebenfalls nichts bekannt, aber man kann wohl von einem Listenpreis von deutlich über 200.000 Euro ausgehen.