Kennen Sie den VW Gol? Nun, wohl eher nicht, denn außerhalb von Südamerika ist der Kleinwagen so gut wie unbekannt. 1981 kam der nach dem "Tor" im Fußball benannte Gol in Brasilien auf den Markt. Ein wahrhaft passender Name in DER Fußballnation schlechthin und wohl nicht ohne Grund ähnlich dem Golf.

Die erste Generation war noch ein technischer Mix aus Audi 80 B1 plus Käfer-Motor vorne (!) mit einem Design im Stil von Golf I, Scirocco I und Polo I. Jede Modellgeneration des VW Gol hielt sich extrem lange, so dass es in über 40 Jahren nur drei verschiedene Baureihen gab. Der Gol II existierte von 1994 bis 2013, der noch aktuelle Gol III erschien 2008.

Der Grund für die lange Produktionsdauer? 27 Jahre lang war der VW Gol das meistverkaufte Auto in Brasilien. Doch 2023 ist für das aktuelle Modell Schluss. 3,89 Meter ist es lang und mixt Technik der PQ24-Plattform von Volkswagen (Polo ab 2001, Audi A2, erster Skoda Fabia) mit Komponenten von PQ25. Damit ähnelt der Gol technisch ungefähr dem zweiten Skoda Fabia. Hinzu kommen Gol-Derivate wie der Pick-up Saveiro und der Kombi Voyage.

Bildergalerie: Volkswagen Gol, Saveiro und Voyage 2020

Aber wie in Europa werden Kleinwagen auch in Brasilien immer teurer. So kostet der rudimentäre Basis-Gol mit bis zu 84 PS inzwischen 78.160 Real, umgerechnet 14.225 Euro. Kein echtes Schnäppchen mehr. Zum Vergleich: Der moderne Skoda Fabia Easy mit 65 PS kostet 14.540 Euro, von einem Dacia Sandero ganz zu schweigen.

VW-Markenchef Thomas Schäfer machte sich denn auch im Interview mit Motor1.com Deutschland Gedanken zu einer Art "Elektro-Gol" für Märkte in Asien, Südamerika oder auch Indien. Doch zurück zum klassischen Gol mit Verbrenner:

Vor etwas mehr als einer Woche bestätigte Volkswagen die Gol Last Edition, eine spezielle Abschiedsserie für den Veteranen, der jahrzehntelang das meistverkaufte Auto in Brasilien war. Obwohl die Konkurrenz mit anderen Verkaufschampions den Gol aus der Führungsposition verdrängt hat, hat das Ende des Gol zu Beileidsbekundungen einiger Konkurrenten geführt.

Volkswagen Gol Last Edition (2023)

Volkswagen Gol Last Edition (2023)

So etwa Chevrolet do Brasil, wo man ein Foto auf sozialen Netzwerken gepostet hat. Darin heißt es: "Danke, Gol, für diesen langen und schönen Streit, den wir um die Herzen der Brasilianer führen. #Respekt. Unterzeichnet Chevrolet Onix". In der Bildunterschrift erklärte das Unternehmen außerdem: "Brasilien verabschiedet sich von einem der großen Stars der Straße: dem Gol, der zusammen mit dem Onix die Art und Weise, wie die Menschen über Autos denken, verändert hat. Wir tun unser Bestes, um auf diesem Weg voranzukommen".

 

Der Streit zwischen Onix und Gol war nie besonders heftig. Der Chevrolet-Kleinwagen kam im Oktober 2012 auf den Markt und wurde 2013 122.332 Mal verkauft, während der Gol im selben Jahr 255.049 Mal abgesetzt wurde. Im Jahr 2014 begann sich die Situation des Volkswagen Modells durch die Einführung des Up! zu ändern, der die G4 Generation als Einstiegsauto der Marke ablöste.

Dennoch schloss der Gol das Jahr mit 188.355 Einheiten ab, während der Onix 150.827 Einheiten erreichte. Im Jahr 2014 war der Fiat Palio mit 183.736 verkauften Fahrzeugen Spitzenreiter auf dem brasilianischen Markt.

Die Auswirkungen des Auslaufens des Gol G4 sind im Jahr 2015 deutlich zu spüren. Ohne die alte Generation als günstigere Option stürzte die Baureihe in der Rangliste ab und verkaufte 2015 82.746 Einheiten, weit hinter Ford Ka (90.187), Hyundai HB20 (110.396), Fiat Palio (122.364) und Onix (125.931). In diesem Jahr übernahm der Onix auch die Führung bei den Gesamtverkäufen, die er bis 2020 beibehielt. 2021 verlor er den Titel des meistverkauften Autos in Brasilien.

Der Volkswagen Gol Last Edition

Volkswagen hat die Sonderserie am 11. November offiziell vorgestellt. Von der Gol Last Edition werden nur 1.000 Stück produziert. Darüber hinaus sagt der Automobilhersteller, dass die Version speziell vom Designteam von Volkswagen do Brasil unter der Leitung des Designchefs von Volkswagen in Südamerika, José Carlos Pavone, entwickelt wurde.

Im Moment haben wir wenig offizielle Informationen über das Auto, aber Volkswagen verspricht, alles bis zum Ende des Monats zu enthüllen. Wir kennen zwar nicht alle Details, aber der Hersteller hat zumindest einige Bilder der Gol Last Edtion veröffentlicht und wir können sehen, was sich innen und außen geändert hat.

Wie wir bereits in den Spottings gesehen haben, wird die Heckklappe eine rote Lackierung haben, die dem Sunset-Rot des Nivus und des T-Cross sehr ähnlich sieht. Die Frontpartie ist mit Nebelscheinwerfern und einem Kühlergrill mit schwarz glänzenden Zierleisten ausgestattet, die mit dem Design der schwarz maskierten Scheinwerfer harmonieren.

Volkswagen Gol Last Edition (2023)

Die gesamte Karosserie wird mit Teilen in Schwarz kombiniert, wie etwa den Rückspiegeln (mit integriertem Blinker), der B-Säule und dem Heckspoiler. Die Sonderserie wird ebenfalls schwarz lackierte Räder im gleichen Design wie das optionale Complete Urban-Paket für den regulären Gol haben, und es bleibt abzuwarten, ob die 15-Zoll-Größe dieselbe sein wird.

Seitlich gibt es schwarze Streifen mit dem Namen Gol Last Edition 2023. Es gibt auch das Emblem in der hinteren C-Säule, das den Gol-Namen in die Mitte bringt, während rundherum oben "Designed by Volkswagen do Brasil" steht und unten "Original since 1980". 

Am Heck befindet sich ein schwarzer Streifen, der die dunkel lackierten Leuchten miteinander verbindet - ein Detail, das direkt auf den Gol GT der 1980er-Jahre verweist. Der Name Gol Last Edition erscheint in weißer Farbe auf dem schwarzen Streifen auf der linken Seite der hinteren Abdeckung, während der Bereich des Typenschilds ebenfalls in schwarzer Farbe erscheint.

Volkswagen Gol Last Edition (2023)
Volkswagen Gol Last Edition (2023)

Im Innenraum finden sich Details wie der Schalthebel mit roten Nähten und teppichartige Teppiche mit ebenfalls roten Details. Es gibt noch eine Veredelung, die Kohlefaser im Armaturenbrett simuliert, die eine Plakette in der rechten Seite mit der Nummerierung des Autos unter den 1.000 Einheiten vorgesehen bringen wird.

Am interessantesten sind die Sitze, die den Namen Gol Last Edition in Relief tragen und in der Mitte mit grauem Stoff bezogen sind, während an den Seiten Details in Schwarz und Grau kombiniert sind und so rote Linien miteinander verbinden. Inspiriert wurde das Ganze von den Recaro-Sitzen, die im Gol GT und GTS verwendet werden.

Bildergalerie: Volkswagen Gol Last Edition (2023)