Renault bringt mit dem Mobilize Duo offenbar den Nachfolger des Twizy auf den Markt – auch wenn das Fahrzeug nicht so bezeichnet wird. Der kleine Zweisitzer startet Ende 2023, und wird anders als der Twizy nur im Abonnement verfügbar sein. Die Nutzfahrzeugvariante Bento folgt 2024.

Der Duo tritt dann gegen Leichtfahrzeug-Konkurrenz wie den Citroën Ami und dessen deutschen Zwilling Opel Rocks-e an, aber auch den Microlino aus der Schweiz. 

Alles in allem scheint sich vor allem die Optik geändert zu haben. Wie der vor ziemlich genau zehn Jahren gestartete Renault Twizy hat der Duo zwei Sitze hintereinander und vier Räder. Ein Elektromotor im Heck treibt die Hinterräder an. Wie gehabt, gibt es zwei Versionen: eine auf 45 km/h beschränkte Version (in Deutschland wohl mit dem Führerschein AM ab 15 Jahren fahrbar) und eine 80-km/h-Variante, für die man wohl den Autoführerschein braucht. Die Reichweite wird mit 140 km nach der Motorradnorm WMTC angegeben.

Mobilize Duo
Mobilize Duo
Mobilize Duo

Der Duo ist mit 2,43 Meter Länge, 1,30 Meter Breite und 1,46 Meter Höhe sehr kompakt. (Zum Vergleich: Der Twizy ist 2,34 Meter kurz.) Die Konstruktion besteht aus einem Rohrrahmen, der unlackierte Polypropylen-Planken trägt. Vorne gibt es zwei LED-Scheinwerfer, hinten einen LED-Streifen. Die Grundkarosserie ist offenbar anthrazitgrau; sechs Teile können farblich hervorgehoben werden: die Leiste unter der Frontscheibe, die zwei Türgriffe, die beiden C-Säulen und das Armaturenbrett.

Beim Renault Twizy gab es Scherentüren im Lamborghini-Stil nur gegen Aufpreis. Damit ließ sich nur die untere Hälfte der Türöffnung schließen. Dagegen scheinen beim Duo richtige Türen mit Fenstern serienmäßig zu sein. Wie gehabt schwenken sie nach oben. So kann man auch in engen Parklücken die Türen öffnen; zudem ist diese Konstruktion sicherer, wenn ein Fahrrad oder ein Roller vorbeifährt.

Gesteuert wird wie beim Twizy per Lenkrad. Dahinter gibt es ein kleines Instrumentendisplay, links davon Schalter für Fahrmodus, Sitzheizung und dergleichen. Rechts findet man einen Lautsprecher, eine Handy-Halterung und einen USB-C-Anschluss.

Mobilize Duo
Mobilize Duo

Die gepolsterten Sitze sollen genauso viel Komfort bieten wie ein Pkw. Der Fahrersitz lässt sich um 20 Zentimeter vorschieben, um den Zugang zum Rücksitz zu erleichtern. Dort soll genug Platz für einen 1,80 Meter großen Passagier sein. Auch ein zusammengeklappter Rollstuhl lässt sich transportieren; ein Kit erlaubt den Umbau der Bedienelemente für behinderte Menschen.

Die Konnektivität soll flottentauglich sein; so werden Ladezustand und Standort in die Cloud übertragen. Die Software kann zudem via Over-the-Air-Updates aktualisiert und gegen Gebühr aufgerüstet werden. Das schlüssellose Zugangs- und Startsystem nutzt das Smartphone als Schlüssel, sodass sich mehrere Personen problemlos ein Fahrzeug teilen können.

Das fest installierte Ladekabel versteckt sich unter einer kleinen Haube an der Front. Dabei wird eine Version für die Haushaltssteckdose und eine für den Typ-2-Anschluss von öffentlichen AC-Ladern angeboten.

Kaufen wird man den Mobilize Duo nicht können. Privatkunden sollen ein Abonnement mit mindestens drei Monaten Laufzeit abschließen, Geschäftskunden werden auf einen langfristigen Mietvertrag verwiesen. In beiden Fällen sind Wartung und Versicherung inbegriffen.

Mobilize Bento

Der Bento ist die Cargo-Version des Duo. Benannt ist sie nach der japanischen "Bento Box", einer Art Lunch-Paket. Statt des Beifahrersitzes hat der Bento eine geschlossene Transportbox mit fast 700 Liter Fassungsvermögen. Der Kunststoffkasten hat zwei asymmetrische Türen, die sich sehr weit (im Winkel von bis zu 140 Grad) öffnen lassen. Für die Inneneinrichtung des Kastens soll es zum Beispiel Werkzeugregale geben.

Der Bento wird ab 2024 angeboten, und zwar in Form langfristiger Mietverträge für Gewerbetreibende und Kommunen. Gedacht ist der Wagen zum Beispiel für die Auslieferung auf der letzten Meile oder diverse Dienstleister. Wie der Duo wurde der Bento bereits im Jahr 2021 vorgestellt.

Dies ist ein Artikel unseres Portals für Elektroautos, InsideEVs.de. Dort finden Elektroauto-Fans News, ausführliche Tests, Videos und Fotos zur Elektromobilität und den Antrieben von morgen.

Bildergalerie: Mobilize Ileo Concept und Solo Concept