Volkswagen hat den neuen Amarok so gut wie fertig. Trotzdem lässt man sich noch nicht allzu sehr in die Karten schauen und verfolgt eine Salamitaktik. Der Pick-up wurde bereits im März 2020 durch eine Skizze angeteasert. Nach und nach hat VW Nutzfahrzeuge weitere Details enthüllt, jetzt kommt das neueste in Form eines kurzen Clips, der das Heck zeigt.

Sie können sich den unten eingebetteten Social-Media-Beitrag betrachten, um das Teaser-Video zu sehen, aber im Wesentlichen hat VW gerade offiziell bestätigt, dass der künftige Amarok mit einem V6-TDI-Motor kommen wird. Das ist keine Überraschung, auch wenn noch unklar ist, ob dieser Sechszylinder ein echter VW-TDI oder vom neuen Ford Ranger übernommen wird.

 

Nahe liegen würde es, denn Amarok und Ranger sind stark miteinander verwandt. Ford stellte im März 2022 einen 3,0-V6-Diesel mit 250 PS Leistung und 600 Newtonmeter Drehmoment für den neuen Ranger vor.

Apropos Ford Ranger: Ein weiteres Element des neuesten Amarok-Teaser, das irgendwie an den Ford-Bruder erinnert, ist die eingeprägte Wortmarke auf der Heckklappe. Auch die LED-Rückleuchten sind in dem Video zu sehen.

Ein früherer Amarok-Teaser verrät, dass optional Matrix-LED-Scheinwerfer (IQ Lights genannt) erhältlich sein werden. Im überarbeiteten VW Polo erzeugen diese Scheinwerfer rund 900 Lumen - fast doppelt so viel wie die Standardscheinwerfer. Diese Matrix-LED-Scheinwerfer sind auch für den Ford Ranger 2023 erhältlich, wie wir bei einer ersten Testfahrt feststellen konnten.

Mit dem Wechsel auf die T6-Plattform von Ford wird der neue Amarok 100 Millimeter länger und mehr als 40 mm breiter als das Vorgängermodell. Die Nutzlast wurde auf auf 1.200 Kilogramm erhöht, während die Anhängelast auf 3.500 Kilogramm geschätzt wird.

Es wird fünf Ausstattungsstufen geben, nämlich Base, Life, Style, Panamericana und Aventura. Die Radgrößen variieren je nach Variante und reichen von 17 bis 21 Zoll. Das Infotainment-System des Amarok läuft auf Fords SYNC4-System und wird in 10,1- und 12-Zoll-Größen angeboten, gepaart mit einem acht Zoll großen digitalen Fahrerdisplay.

Volkswagen wird den neuen Amarok voraussichtlich am 7. Juli 2022 vorstellen. Bis dahin werden wir mehr Details erfahren, aber es würde uns nicht wundern, wenn in den nächsten Wochen ein weiterer Teaser erscheint.

Bildergalerie: Volkswagen Amarok (2022) Teaserbilder